Wie vor bösen Blick schützen?

Wie vor bösen Blick schützen?

Frage:
Wie kann sich der Muslim gegen den bösen Blick schützen?

Antwort:
Zweifellos ist der Muslim, welcher Allahs viel gedenkt durch viel Dhikr und Quranlesen besser gegen den bösen Blick sowie jeden anderen Schaden von Seiten der Schayatin unter den Menschen und den Jinn geschützt, als derjenige, welcher nur wenig Allahs gedenkt und schwach im Glauben ist.

Der Prophet Muhammed (Allahs Segen und Heil auf ihm) suchte Zuflucht bei Allah für sich selber und die beste Methode Zuflucht bei Allah zu suchen ist das Lesen des Buches von Allah, insbesondere der Schutzsuren (das jeweils dreimalige Lesen von Sure al-Falaq, An-Nas und Al-Ichlas), der Sure al-Fatiha und der Ayatul Kursi.

Unter den Sahih-Duas, die vom Propheten (Allahs Segen und Heil auf ihm) gelesen wurden sind folgende:

“A’udhu bi kalimaati Allah at-tammaati min sharri ma khalaq.“
(Ich suche Zuflucht bei den perfekten Worten Allahs vor dem Übel dessen, was Er erschaffen hat.)
(Überliefert von Muslim, al-Dhikr wa’l-Du’a, 4881)

„A’udhu bi kalimaat Allah at-taammah min kulli shaytaanin wa haammah wa min kulli ‘aynin laammah.“
(Ich suche Zuflucht bei den perfekten Worten Allahs vor jedem Satan und jedem giftigen Insekt, und vor jedem bösen Blick.)
(überliefert von al-Bukhaari, Ahadith al-Anbiya’, 3120)

Es wurde von Abu Said überliefert dass Gabriel zum Propheten (Allahs Segen und Heil auf ihm) kam und sagte: “Oh Muhammad, bist du krank?” Er sagte: “Ja.” Er sagte dann:
“Bismillaahi arqika min kulli shay’in yu’dhika, min sharri kulli nafsin aw ‘aynin haasid Allahu yashfik, bismillahi arqik.”
(Im Namen Allahs, Ich mache Ruqyah für dich, vor allem, dass dir schaden könnte, vor dem Übel jeder Seele oder neidischen Blick, möge dich Allah heilen, im Namen Allahs, ich mache Ruqyah für dich.)
(überliefert von Muslim, al-Salaam, 4056)

Auch das folgende Dua aus dem Quran hat Wirkung:
“Hasbi Allaahu laa ilaaha illa huwa, ‘alayhi tawakkaltu wa huwa Rabb ul-‘arsh il-‘adhim.“
(Allah ist genug für mich. Laa ilaaha illa Huwa (niemand hat das Recht angebetet zu werden außer Ihm), in Ihn setze ich mein Vertrauen und Er ist der Herr des gewaltigen Thrones.)
[al-Tawbah 9:129 – Erklärung der Bedeutung]

Zweifellos, wenn der Muslim regelmäßig die Adhkaar für morgens und abends und vor dem Schlafengehen macht (in Hisnul Muslim nachzuschauen), dann werden sie einen großen Effekt dabei haben, ihn vor dem bösen Blick zu schützen, und sie werden wie eine Festung für ihn sein.

Eine der besten Behandlungen ist der Gebrauch von Ruqyah, die der Prophet (Allahs Segen und Heil auf ihm) für den bösen Blick erlaubt hat und die Leute dazu angeleitet hat.

Imam Ahmad und al-Tirmidhi (2059, wo er ihn als Sahih klassifiziert hat) überlieferten dass Asma’ bint ‘Umays sagte:
“Oh Gesandter Allahs, die Kinder von Ja’far wurden von dem bösen Blick heimgesucht, sollen wir für sie Ruqyah rezitieren?” Er sagte: “Ja, denn wenn irgendetwas die göttliche Bestimmung überholen würde, dann wäre es der böse Blick.”
(Klassifiziert als Sahih von al-Albani in Sahih al-Tirmidhi.)

Und es wurde überliefert, dass ‘Aishah (möge Allah mit ihr zufrieden sein) sagte:
“Die Person, welche das böse Auge verursacht hat soll dazu gebracht werden, Wudu zu machen, und dann sollte die Person, die davon heimgesucht wurde, sich mit diesem Wasser waschen.“
(überliefert von Abu Dawud, al-Tibb, 3382. Al-Albaani sagte, in Sahih Sunan Abi Dawud, sein isnaad is sahih. Nr. 3282)

Das heißt also, dass die heimgesuchte Person sich mit dem Wuduwasser der Person, welche ihm den bösen Blick angetan hat, waschen soll, und sie wird dadurch mit Allahs Erlaubnis geheilt werden.

Imam Ahmad (15550), Maalik (1811), al-Nasaa’i und Ibn Hibbaan überlieferten von Sahl Ibn Hanif dass der Prophet (Allahs Segen und Heil auf ihm) raus kam und mit ihm Richtung Makka reiste, bis sie den Gebirgspass von al-Kharaar in al-Jahfah erreichten. Dort machte Sahl Ibn Hanif Ghusl, und er war ein gut aussehender, weißhäutiger Mann mit schöner Haut.
‘Amir Ibn Rabi’ah, einer von dem Banu ‘Adiyy Ibn Ka’bstamm schaute ihn an, während er Ghusl machte und sagte: “Ich habe noch niemals solch eine schöne Haut gesehen, nicht mal die Haut einer Jungfrau,” und in dem Moment fiel Sahl auf den Boden.
Sie gingen zum Gesandten Allahs (Allahs Segen und Heil auf ihm) und sagten: “Oh Gesandter Allahs, kannst du irgend etwas für Sahl tun, denn, bei Allah, er kann nicht seinen Kopf heben.” Er sagte: “Könnt ihr irgendjemanden in Bezug auf ihn anklagen?” Sie sagten: “ ‘Amir Ibn Rabi’ah schaute ihn an.”
Daraufhin rief der Gesandte Allahs (Allahs Segen und Heil auf ihm) Amir und tadelte ihn streng. Er sagte: “Warum sollte einer von euch seinen Bruder töten? Wenn ihr etwas seht, das euch gefällt dann macht Dua für ihn (Das sagen von „Allahumma Barik“ – Möge Allah es segnen)
Dann sagte er zu Amir: “Wasche dich für ihn.” Also wusch er sein Gesicht, seine Hände, Arme, Knöchel und die Seiten seiner Füße, und das Innere seines Izaar (untere Teil seines Gewandes) in einem Behälter. Dann wurde dieses Wasser über Sahl gegossen, und ein Mann goss es über seinen Kopf und Rücken von hinten. Als er dies getan hatte, stand Sahl auf und schloss sich den anderen an und es war als ob nichts geschehen wäre.
(Klassifiziert als Sahih von al-Albani in al-Mishkaat, 4562)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s