Folgt meiner Sunnah…

Qur’an: Allah, der Erhabene, spricht:

„Wir haben dir den Qur’an nicht herabgesandt, um dich unglücklich zu machen.“ (20:2)

Anas (radiAllahu anhu) erzählte: Es kamen einmal drei Leute zum Haus des Propheten (sallAllahu alayhi wa salam), um die Frauen des Propheten über den Gottesdienst des Propheten zu befragen. Als sie darüber unterrichtet worden waren, hatten sie das Gefühl, dass dies im Vergleich zu dem, was sie selbst taten, wenig sei. Sie sprachen: „Was für ein Unterschied besteht zwischen uns und dem Propheten (sallAllahu alayhi wa salam), und ihm werden seine Sünden vergeben, die vergangenen und die zukünftigen.“ Einer von ihnen sprach: „Ich verbringe immer die ganze Nacht im Gebet.“ Der andere sprach: „Ich faste ständig ohne Unterbrechung.“ Der dritte sagte: „Und ich halte mich von Frauen fern und heirate niemals.“ Inzwischen kam der Prophet(sallAllahu alayhi wa salam) und fragte sie: „Seid ihr diejenigen, die das und das gesagt haben? Hört, ich fürchte Allah mehr als ihr alle, und ich bin frömmer. Dennoch faste ich und ich esse, ich bete (des Nachts) und schlafe (auch), und ich heirate Frauen. Wer sich von meiner Sunna (meinem Vorbild) abwendet, gehört nicht zu mir.“

(Al-Bukhari und Muslim)

[Riyad us-Salihin Nr. 143]

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ahadith veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s