Die Nacht der Bestimmung/des Schicksals (Lailat-Ul-Qadr)

Was ist Lailat-Ul-Qadr?

Lailat-Ul-Qadr hat zwei bedeutende Hintergründe.

Zum einen erschien in dieser gesegneten Nacht im gesegneten Monat Ramadan – auf Allahs, gepriesen und erhaben ist Er, Befehl – der Engel Gabriel (Jibreel), Friede sei mit ihm, dem Propheten Muhammad, Allahs Friede und Segen auf ihm, das erste Mal in der Höhle Heerah/Hira des Berges des Lichts (Jabal An-Nour), wo Muhammad, Allahs Friede und Segen auf ihm, sich auch vor dieser Begegnung regelmäßig zum Meditieren zurückzog, um ihm die erste Offenbarung Allahs, gepriesen und erhaben ist Er, zu übrbringen.
Diese waren die ersten 5 Verse (Ayat) der Sourah 96, Al-‚Alaq (der Blutklumpen), die da heißen:

Lies im Namen deines Herrn, Der erschuf.
Er erschuf den Menschen aus einem Blutklumpen.
Lies! Und dein Herr ist Der Edelste,
Der durch das Schreibrohr lehrte.
Er lehrte den Menschen, was er nicht weiß.“

Sourah Al-‚Alaq, Ayat 1-5 (96:1-5)

Hiermit begann das Prophetentum Muhammads, Allahs Friede und Segen auf ihm, und somit die Offenbarung des Qur’an.
Ab dann trafen sich Gabriel, Friede sei mit ihm, und Muhammad, Allahs Friede und Segen auf ihm, jeden Ramadan regelmäßig zur selben Zeit am selben Ort, um den Qur’an (was bis dahin davon offenbart wurde) und seine Deutung zu studieren.

Der andere bedeutende Hintergrund ist, dass Allah, gepriesen und erhaben ist Er, in dieser Nacht die Angelegenheiten bzw. das Schicksal (Al-Qadr) eines jeden Menschen für das kommende Jahr bestimmt.
Allah, gepriesen und erhaben ist Er, sagt zu dieser Nacht in der Sourah 97, Al-Qadr (Die Bestimmung) folgendes:

Wahrlich, Wir ließen ihn (den Qur’an) in der Nacht der Bestimmung hinabkommen.
Und was lässt dich wissen, was die Nacht der Bestimmung ist?
Die Nacht der Bestimmung ist besser als tausend Monate.*
Die Engel und der Geist (Gabriel) steigen in ihr mit der Erlaubnis ihres Herrn für jede Angelegenheit herab.
Sie ist Frieden bis zum Anbruch der Morgendämmgerung.

Sourah Al-Qadr (97)

Allah, gepriesen und erhaben ist Er, sagt auch:

Wir haben ihn (den Qur’an) wahrlich in einer gesegneten Nacht herabgesandt.

Sourah Ad-Dukhan (der Rauch) (44:3)

Der Monat Ramadan (ist es), in dem der Qur’an als Rechtleitung für die Menschen herabgesandt worden ist.

Sourah Al-Baqarah (die Kuh) (2:185)

*Was die tausend Monate an geht, so ensprichen diese 83 Jahre und 4 Monate.

WANN ist Lailat-Ul-Qadr?

Ubada Ibn As-Sâmit berichtete folgendes:
Der Prophet (sallAllahu alaihi wa sallam/Allahs Friede und Segen auf ihm) kam heraus, um uns über (den Zeitpunkt für die) Lailat-Ul-Qadr zu unterrichten.
Aber zwei Muslime waren gerade dabei, sich laut zu streiten.
Da sagte der Prophet (sallAllahu alaihi wa sallam):
„Ich bin eigentlich herausgekommen, um euch über Lailat-Ul-Qadr zu unterrichten.
Aber der-und-der unter euch stritten sich gerade.
So wurde das Wissen wieder emporgehoben (zu Allah, wo es nun bleibt; rufi’at).
Das ist vielleicht besser so für euch.
Sucht nach ihr am 29., 27. und 25. Ramadan.“

(Bukharyy, Nr. 240, Band.3)

Hierbei ist nicht zu vergessen, dass der Tag im Islam mit dem Sonnenuntergang endet bzw. der nächste beginnt.
Gemeint sind also die Nächte vom 24. auf den 25., vom 26. auf den 27. und 28. auf den 29.

Dazu folgender Hadeeth:

Abu Salam berichtet:
Ich fragte meinen Freund Abu Sa’id nach Lailat-Ul-Qadr.
Er erzählte:
Wir befanden uns gemeinsam mit dem Propheten (sallAllahu alaihi wa sallam) im I’tikaf (sich zurückziehen) im mittleren Drittel des Ramadans (10. bis 20.).
Am Morgen des 20. kam der Prophet (sallAllahu alaihi wa sallam) zu uns und sprach uns an:
„Ich erhielt Wissen über das genaue Datum der Lailat-Ul-Qadr, aber (Allah) ließ es mich wieder vergessen.
Sucht nach ihr in den ungeraden der letzten zehn Nächte des Ramadans.
In meinem Traum sah ich ein Zeichen, wie ich mich in Schlamm und Wasser (im Gebet) niederwarf.
Wer bis jetzt mit mir im I’tikâf war und gegangen ist, soll wieder zurückkommen.“
Wir begaben uns also wieder in den I’tikâf (in die Moschee des Propheten (sallAllahu alaihi wa sallam)).
Nicht lange danach – bis dahin hatte es nicht das geringste Anzeichen von Bewölkung gegeben – schob sich eine Wolke über den Himmel und es regnete, bis das Wasser durch das Dach der Moschee tropfte, das aus Palmzweigen bestand.
Es wurde zum Gebet gerufen und da sah ich, wie der Prophet (sallAllahu alaihi wa sallam) in Schlamm und Wasser seine Niederwerfung vollzog und ich konnte Spuren des Schlamms auf seiner Stirn erkennen.

(Bukharyy, Nr. 233, Band.3)

Was ist der Lohn dieser besonderen Nacht?

Abu Huraira (radiAllahu anhu/Allahs Wohlgefallen auf ihm) berichtete:
Ich hörte den Propheten (sallAllahu alaihi wa sallam) sagen:
„Wer im Ramadan mit wahrem Glauben und auf Allahs Lohn hoffend (ihtisaban – rechnend und in Erwägung ziehend; auch: mit Zufriedenheit) gefastet hat, dem werden seine vergangenen Sünden vergeben.
Und wer die Nacht der Bestimmung (im Gebet) stand, mit wahrem Glauben und auf Allahs Lohn hoffend, dem werden seine vergangenen Sünden vergeben.“

(Bukharyy, Nr. 231, Band.3)

WAS macht man in der Nacht der Bestimmung?

Man sollte diese gesegnete Nacht mit freiwilligen Gebeten (jeweils 2 Gebetseinheiten (Rak’at)), Bittgebeten (du’at), Gedenken Allahs (dhikr: subhanAllah, alhamdulillah, Allahu akbar, la ilaha illa Allah) und dem Lesen des Qur’ans verbringen.
Dies nach dem letzten Pflichtgebet (Isha’a).

Das Bittgebet im folgenden Hadeeth ist empfehlenswert:

A’isha (radiAllahu anha/Allahs Wohlgefallen auf ihr) überlieferte:
Ich fragte den Gesandten Allahs:
„Gesandter Allahs, angenommen ich wüsste, wann Lailat-Ul-Qadr ist, was denkst du sollte ich in ihr sagen?“
Er (sallAllahu alaihi wa sallam) antwortete:
Sage:

„Allahumma innaka ‚afuw.
Tuhibbul ‚afwa.
Fa’fu ‚anni.“

„Oh Allah, Du bist der Vergebende.
Du liebst die Vergebung.
So vergib mir.'“

(Mishkat; Ibn Majah; At-Tirmidhi)

In-cha-Allah nutzen wir diese einzigartige Gelegenheit alle, denn wir wissen nicht, ob wir den nächsten Ramadan erreichen

Quelle:www.facebook.com/BeautifulIslam.Alhamdulillah

377481_noch_oblaka_luna_1920x1200_(www.GdeFon.ru)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ramadan veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s