Die Voraussetzungen für die Gebetskleidung der 🚺

(Übersetzt von Umm Djumâna – Muslima.de.ms)

Frage:
Können Mädchen in Hosen beten? Was ist die Kleidung, die die Sharî’ah für das Gebet
vorschreibt?

Antwort:
Alles Lob gebührt ALLAH.
Die Gebetskleidung, die für Frauen vorgeschrieben ist, ist jegliche Kleidung, die ihren
gesamten Körper mit Ausnahme von Gesicht und Händen bedeckt; sie muss weit und
blickdicht sein, so dass keine Umrisse irgendeines Teils ihres Körpers sichtbar sind.
Die Tatsache, dass die Gebetskleidung der Frau ihren gesamten Körper bedecken muss,
wird durch den Hadîth von Umm Salamah (möge ALLAH mit ihr zufrieden sein) angezeigt,
als sie darüber befragt wurde, in welcher Kleidung eine Frau beten soll. Sie sagte: „Sie
soll in einem Khimâr (Kopfbedeckung) und einem Qamîs (Hauskleid oder langes Hemd)beten, das ihre Fußspitzen bedeckt.“ 

(Berichtet von Abu Dawûd, 639)

Dies wurde ebenso in einem marfû’ [d.h. dem Propheten (Frieden und Segen ALLAHs seien auf ihm)zugeschriebenen] Hadîth berichtet.

Al-Hâfiz ibn Hajar sagte in Bulûgh al-Marâm 
(S. 40):

Die Imâme stuften den mawqûf Bericht als sahîh ein.

Ibn Taymiyah (möge ALLAH
barmherzig mit ihm sein) sagte: Die bekannte Ansicht besteht darin, dass er mawqûf ist
mit einem Isnâd, der bei Umm Salamah endet, aber er hat dasselbe Gewicht wie ein
marfû’ Hadîth.

(Sharh Kitâb al-Salâh min al-‘Umdah, S. 365)

Und der Prophet (Frieden und Segen ALLAHs seien auf ihm) sagte: „ALLAH wird das Gebet einer Frau, die die Geschlechtsreife erlangt hat, nicht akzeptieren, außer mit einem Khimâr (Kopfbedeckung).“

(Berichtet von Abu Dawûd (641), al-Tirmidhi (377), Ibn Mâjah
(655); von al-Albâni in Sahîh al-Jâmi’ (7747) als sahîh eingestuft.)

Daher ist es notwendig, etwas zu tragen, was den kompletten Körper mit Ausnahme des
Gesichts bedeckt. Die Gelehrten hatten unterschiedliche Ansichten bezüglich dessen, ob
es für eine Frau verpflichtend ist, ihre Hände und Füße während des Gebets zu bedecken.
Was die Hände anbelangt: Die Mehrheit der Gelehrten ist der Ansicht, dass es nicht
verpflichtend ist, sie zu bedecken. Von Imam Ahmad wurden diesbezüglich zwei
verschiedene Ansichten berichtet.

Sheikh al-Islam Ibn Taymiyah war der Ansicht, dass es nicht verpflichtend ist. So heißt es in al-Insâf: Dies ist die korrekte Ansicht.
Was die Füße anbelangt: Die Mehrheit der Mâlikis, Shâfa’is und Hanbalis ist der Ansicht,
dass es verpflichtend ist, sie zu bedecken. Dies ist auch die Ansicht, die in einer Fatwa
des Ständigen Komitees für die Erlassung von Fatwas dargelegt wurde (6/178): 

Sheikh Ibn Bâz (möge ALLAH barmherzig mit ihm sein) sagte:
Während des Gebets ist die gesamte Frau mit Ausnahme ihres Gesichts ‘Aurah. Die
Gelehrten waren bezüglich der Hände unterschiedlicher Ansichten. Einige von ihnen
sagten, dass es verpflichtend ist, sie zu bedecken und andere sagten, dass es erlaubt ist,
sie unbedeckt zu lassen. In dieser Sache gibt es einen weiten Spielraum, in shâ’ ALLAH,
aber es ist besser, sie zu bedecken, um nicht in das Gebiet der Meinungsverschiedenheit
der Gelehrten hinein zu geraten. Was die Füße anbelangt, so ist es nach der Mehrheit der
Gelehrten verpflichtend, sie während des Gebets zu bedecken.
Zitat-Ende

Majmû’ Fatâwa Ibn Bâz, 10/410

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s