Das sagen von „Jumah Mubarak“

Am Freitag soll man nicht „Juma Mubarak“ sagen, das ist eine Neuerung (Bida) und somit verboten.

Shaikh Salih ibn Fawzan (möge Allaah ihn bewahren) wurde gefragt: Was ist das Urteil bezüglich „Sms“ verschicken an jedem Freitag das mit den Worten -Jumua Mubarak- beendet wird?

Er antwortete: Die frühere Generation hat sich Freitags nicht gratuliert, so sollten wir nichts neues einführen was sie nicht getan haben.

Quelle: Ajwabat As’ilah Majallat al Da’wah al Islamiyyah

Frage: „Ist es erlaubt den Leuten jeden Freitag „Jumu’ah Mubarākah“ zu sagen, mit dem Wissen, dass sich der Satz unter den Jugendlichen verbreitet hat?“

Antwort: „Mein fragender Bruder ..

Von von Ibn ʿAbbās – möge Allāh mit ihm zufrieden sein – wurde berichtet, dass er sagte: „Der Gesandte Allāhs – Allāhs Segen und Heil auf ihn – sagte: „Wahrlich, dies ist ein Festtag, den Allāh für die Muslime machte. Wer also zum Freitag kommt, der soll sich waschen, und wenn es ein Duft ist, so soll er sich damit bestreichen, und benutzt den Siwāk!““ [überliefert bei Ibn Mājah]

Und trotzdem fand ich nichts vom Propheten – Allāhs Segen und Heil auf ihn -, oder seiner Gefährten, über das Glückwünschen am Freitag, oder Segenswünsche oder Bittgebete dafür. Im gegensatz zum Fest des Fastenbrechens (ʿĪd Al-Fiṭr) und dem Opferfest (ʿĪd Al-Aḍḥā).

Und vielleicht geht dies darauf zurück, dass es sich jede Woche wiederholt. Im gegensatz zum Fiṭr und Aḍḥa, die beiden wiederholen sich jedes Jahr ein Mal. Ibn Al-Qayyim – möge Allāh mit ihm barmherzig sein – sagte über den Freitag: „Es ist ein Festtag, der sich jede Woche wiederholt.“ [Zād Al-Maʿād 396/1]

Deshalb sehe ich keine Legitimität jeden Freitag zu sagen „gesegneten Freitag (Jumuʿah Mubārakah),“ und darauf zu beharren. Denn, wenn dies vorgeschrieben (mashrūʿ) wäre, so wäre es von der ersten Quelle überliefert worden.

Und Allāh weiß es besser.“

Al-Shaikh Abū Humām Bakr ibn ʿAbd Al-ʿAzīz Al-Atharī

Advertisements

39 Vorzüge der Salawat

Ibnul Qayyim رحمه الله listet in seinem Buch¹ folgende 39 Vorzüge der Salawāt auf:

1. Man befolgt dadurch den Befehl Allahs ﷻ.

2. Seine Engel bitten wegen den Segenswünschen ebenfalls um Segnung für die Person.

3. Allah ﷻ segnet den, der um Segenswünsche für den Propheten ﷺ bittet, auch wenn sich die (Bitt)Gebete beider unterscheiden.

4. Der Erwerb von 10 Segenswünsche auf denjenigen, der um sie bittet, durch einen Segenswunsch.

5. Man wird um 10 Ränge erhöht.

6. Einem werden 10 gute Taten niedergeschrieben.

7. Einem werden 10 schlechte Taten ausradiert.

8. Die Antwort des Bittgebetes wird („deutlich“) zusehen sein, sobald die Person beginnt um Segenswünsche zu bitten.

9. Das Bitten um Segenswünsche ist der Grund für die Fürsprache des Propheten ﷺ.

10. Das Bitten um Segenswünsche ist der Grund für die Vergebung der Sünden.

11. Dem Diener ist Allah genüge, über das was ihn besorgt.

12. Es ist ein Grund für die Nähe am Tage der Auferstehung zum Propheten ﷺ.

13. Es ist ein Grund für seine Wahrhaftigkeit in einem Moment der Erschwernis.

14. Es regelt die Bedürfnisse.

15. Allah und die Engel sprechen für die Person (ebenfalls) Segenswünsche.

16. Es ist ein Almosen und eine Reinigung desjenigen, der um sie bittet.

17. Es ist ein Grund der frohen Botschaft des Paradieses für den Diener, noch vor seinem Tod.

18. Die Segenswünsche sind die Rettung vor dem Schrecken am Tage der Auferstehung.

19. Der Prophet ﷺ antwortet demjenigen, der für ihn um Segenswünsche bittet.

20. Der Diener erinnert sich an das, was er vergaß.

21. Eine Sitzung (wird dadurch) gut und ihnen trifft kein Gram am Tage der Auferstehung. (die an der Sitzung teilgenommen haben)

22. Die Armut wird beseitigt.

23. Es ist ein Mittel, dass die Bezichtigung des Diener als „Geizer“ beseitigt, wenn der Prophet ﷺ erwähnt wird und er für ihn um Segenswünsche bittet.

24. Es (be)fördert einem auf dem Weg ins Paradies.

25. Es rettet einen vor üblen Sitzungen, in denen weder Allah, noch Sein Gesandter ﷺ erwähnt werden.

26. Es vervollkommnet/perfektioniert die Rede desjenigen, der mit dem Lob Allahs und den Segenswünschen auf den Gesandten Allahs ﷺ beginnt.

27. Es erscheint dem Diener ein Licht auf dem geraden Weg (Ṣirāṭal Mustaqīm).

28. Dadurch hat der Diener keine Stimmungsschwankungen mehr.

29. Allah lässt das Lob bei den Himmel- und Erdbewohner auf denjenigen verbleiben, der um die Salawāt bittet.

30. Die Person selbst, seine Taten, sein Leben und alle Mittel, die zur seiner Verbesserung führen, werden gesegnet.

31. Die Barmherzigkeit Allahs wird dadurch erlangt.

32. Die Segenswünsche sind ein Grund zur Beständigkeit der Liebe zum Propheten ﷺ und zur Mehrung oder zur Minderung dessen. Zudem ist dies ein Knoten des Glaubens, der nicht vollkommen wird, außer damit. (Also die Liebe zum Propheten ﷺ)

33. Die Segenswünsche sind der Grund für die Liebe des Propheten ﷺ zum Diener.

34. Sie sind auch der Grund für die Rechtleitung des Dieners und der Lebendigkeit seines Herzens.

35. Der Ruf/Name desjenigen, der um die Segenswünsche bittet, wird ehrenhafter und er wird bei Allah erwähnt. So genügt es dem Diener als Vornehmheit, dass Er seinen Namen vor dem Propheten ﷺ erwähnt.

36. Die Füße werden bei der Brücke „Ṣirāṭ“ gefestigt und ihm wird die Erlaubnis gewährt.

37. Das (Bitt)Gebet für den Propheten ﷺ erfüllt das Wenigste vom Wenigsten von seinem Recht. (Recht des Propheten)

38. Segenswünsche beinhalten das Gedenken an Allah, Seinen Dank und die Erkenntnis der Gnaden über Seinen Diener durch den Gesandten ﷺ.

39. Segenswünsche für ihn ﷺ sind (Bitt)Gebete und zweifellos lieben das Allah ﷻ und Sein Gesandter ﷺ.

¹Ibnul Qayyim: «جلاء الأفهام في فضل الصلاة والسلام على خير الأنام» // Lautschrift: Ǧalāʾ al afhām fī faḍlis-salāti ʿalā ḫayral anām

Segenswünsche am Freitag

Das Bitten um Vergebung und der Segenswunsch für den Gesandten ﷺ gehören zu den Ursachen für die Beseitigung der Sorgen. Am Freitag sind die Auswirkungen der Segenswünsche noch gewaltiger, so sagte der Gesandte ﷺ zu jenem, der den Segenswunsch für ihn spricht: „Es wird deiner Sorge ein Ende bereiten und deine Sünde vergeben.“

Sheikh Abdul-Aziz at-Turaifi حفظه الله