Frag die Leute des Wissens 

Allah, subhanahu wa ta’a’la, sagt im edlen Qur’an, in Sourah  21, Vers 7 (ungefähre Bedetutung):

„So fragt die Leute der Ermahnung, wenn ihr (es) nicht wisst.“

Shaikh Ibn ‚Uthaimeen, raheemahullah, erzählte zu dem Vers eine kurze Geschichte:

„Ein christlicher Europäer wollte einen muslimischen Gelehrten testen, der in einem Restaurant saß und aß.

Er sagte: „Ihr Muslime sagt, dass der Qur’an auf alles eine Antwort hat.

Wie beantwortet er die Frage, woraus dein Essen gemacht ist?“

Der Muslim rief nach dem Restaurantbesitzer, fragte ihn und dieser antwortete.

Danach sagte er: „So sagt es der Qur’an, nämlich, dass wir die Leute des Wissens fragen, wenn wir nicht wissen.“

(Ahkām-ul-Qur’an, 2/214)

Advertisements

Wege wie man Wissen erlangt

„Es gibt zwei Wege wie man Wissen erlangt:

„Es gibt zwei Wege wie man Wissen erlangt:

1. Zum einen kann man sich Wissen aneignen, indem man Bücher von vertrauenswürdigen Gelehrten liest, die für ihr Wissen und ihre richtige ´Aqida (d. h., dass sie den Quran und die Sunnah befolgen, keine Neuerungen begehen und nicht nach ihren Gelüsten handeln) bekannt sind.Das Aneignen von Wissen aus Büchern kann einer Person dazu verhelfen, ein gewisses Niveau zu erreichen, jedoch gibt es hierbei zwei Hindernisse:

Das erste Hindernis ist, dass diese Form der Wissensaneignung sehr viel Zeit und Fleiß benötigt, um das angestrebte Ziel zu erreichen. Die meisten Menschen sind nicht in der Lage diese Hürde zu bewältigen. Zusätzlich verlieren sie schnell die Motivation, da sie sehen, dass viele ihre Zeit verschwendeten, ohne etwas erreicht zu haben.

Das zweite Hindernis besteht darin, dass das Wissen der Personen, welche ausschließlich aus Büchern gelernt haben meistens sehr lückenhaft ist, da das Gelernte auf keiner soliden Grundlage basiert.
Aus diesem Grund entdeckt man häufig viele Fehler bei denjenigen, die sich das Wissen ausschließlich aus Büchern aneignen.
Manche von ihnen kommen mit Ahadith (Überlieferungen), die in den zuverlässigen Büchern nicht zu finden sind. Dennoch stützen viele von ihnen sogar ihren Glauben auf diese Ahadith.
Dies geht gegen das Prinzip der Gelehrten und ist zweifellos falsch. Es gibt Regeln wie wir den Quran und die Sunnah zu verstehen haben. Verstößt etwas gegen die Regeln und ist unvereinbar mit ihnen, muss man dieses unverzüglich aufgeben.

2. Zum anderen kann man sich Wissen von einem vertrauenswürdigen Gelehrten aneignen.
Dieser Weg ist schneller und weitaus zuverlässiger. Nach der ersten Methode könnte man einige Dinge missverstehen, mangelhaft im Wissen bleiben oder wegen anderer Gründe in die Irre gehen, ohne dieses zu merken. Wenn man jedoch von einem Gelehrten lernt, hat man die Möglichkeit sich auszutauschen und über den Unterrichtsstoff zu diskutieren. Dadurch öffnen sich mehrere Türen des Verstehens und der Überprüfung. Außerdem erlernt man die richtigen Ansichten zu rechtfertigen und die falschen Ansichten zu widerlegen.
Der Schüler sollte Prioritäten setzen und Bücher lesen, welche einen Themenbereich in der Religion grob zusammenfassen, bevor er sich tiefgründiger mit einer bestimmten Angelegenheit beschäftigt. Er sollte das Niveau nicht steigern, bevor er den Unterrichtsstoff seines aktuellen Niveaus nicht gründlich studiert hat.
Auf diese Weise macht man Fortschritte.“

[Fataawa al-Shaikh Muhammad ibn Saalih al-‘Uthaimin, Kitaab al-‘Ilm“ (S.68-70)]