Imam Malik bin Anas

Imam Malik bin Anas (93-179n.H.) – Gründer
der Malikitischen Rechtsschule*

Imam Malik bin Anas bin Abi Amer Al-Asbahi war nach den
Tabi’un der Imam von Medina bzgl. Fiqh und Hadith. Er ist in
Medina geboren, als Al-Walid bin Abdulmalik Kalif. Imam Malik,
starb ebenfalls in Medina, und zwar zur Regierungszeit des
abbasidischen Kalifen Harun ar-Raschid. Imam Malik hat Medina
als Wohnsitz nie verlassen. Wie Imam Abu Hanifa hat er, wie
erwähnt, das ummajadische und das abbasidische Kalifat erlebt. In
der Zeit dieser beiden Imame hat sich der islamische Staat
ausgeweitet – vom Atlantik im Westen über China im Osten bis an
den Rand Mitteleuropas mit der Eroberung von Andalusien.
Imam Malik hat sein Wissen von Nafi‘, dem Maula**
von Ibn Umar.
Sein Fiqhlehrer war Rabi’a bin Abdurrahman, der als Rabi’ata-r-Ra’i
bekannt war.
Imam Maliks berühmtes Buch über Fiqh und Hadith, Al-Muwatta‘,
galt als die erste Hadithsammlung überhaupt.
Imam Schafi’i hat über ihn gesagt: „Malik ist mein Lehrer und von
ihm nahm ich das Wissen…und keiner verdient meinen Respekt
mehr als Malik, und wenn jemand die Gelehrten erwähnen möchte,
dann ist Malik der leuchtende Stern.“
Es ist bekannt, dass Imam Malik sich in seinen Fiqhbestimmungen
auf Koran, Sunna, auf die Handlungen der Bewohner Medinas, auf
die sogenannten masalih al-mursala, auf die authentisch überlieferte
Aussagen von Prophetengefährten und auf Istihsan stützte.
Seine Bescheidenheit
Ibn al-Dschauzi berichtet von Abu Mus’ab:***
Imam Malik hat gesagt: „Ich gab erst Fatwas, nachdem ich
jemanden fragte, der mehr Wissen als ich besaß, ob er meint, dass
ich dazu in der Lage bin. Ich fragte Rabi’a****
und Jahja bin Sa’id.
Beide forderten mich auf, es zu tun.“ Ich (d.h. Abu Mus’ab) fragte:
„O Abu Abdullah, und was wäre, wenn sie dich aufgefordert hätten,
es zu lassen?“ Malik sagte: „Dann hätte ich es unterlassen…Man soll
sich nicht selbst als fähig für etwas halten, bevor man jemanden, der
mehr Wissen als man selbst hat, diesbezüglich um seine Meinung
gefragt hat.“

* Aus Az-Zuhaili, „Al-Fiqh al-islami wa adillatuhu“, Band 1 und Ibn alDschauzi,
„Sifatu as-Safwa“, Band 2, S. 120f.
**Freigelassener Sklave
***“Sifatu as-Safwa“, Band 2, S. 120
****Rabi’atu-r-Ra’i, sein Lehrer bzgl. Fiqh

Advertisements