Islam Lexikon

(al) ’abd (männlich)/(al) ama(tu) (weiblich)
– (der) Diener/(die) Dienerin (von)

Abdallah/-ullah/-illah
– Diener Allahs

Abdullah ibn ’Abdul-Muttalib
– Vater des Propheten Muhammad (Allahs Friede & Segen seien mit ihm), der vor der Geburt des Propheten (Allahs Friede & Segen seien mit ihm) gestorben ist

(al) ’asr
– wörtlich: (der) Nachmittag/(die) Zeit/(das) Zeitalter
islamischer Kontext: as salat ul
-’asr – das Nachmittagsgebet (dritte Gebet der fünf täglichen Pflichtgebete, das in der Zeit des Nachmittag (wenn der Schatten eines Gegenstandes mindestens genauso groß ist wie der Gegenstand selbst oder größer) bis kurz vor der Abenddämmerung verrichtet werden kann); aber auch (die) Zeit/(das) Zeitalter im Qur’an in Sure Al-’Asr (103)

a’udhubillah/a’oudhubillah/a’uzubillah
– ich nehme Zuflucht bei Allah/Allah bewahre (Bittgebet bei Angst, Hören oder Sehen von Abscheulichem)

a’udhubillahi/a’oudhubillahi/a’uzubillahi min ash-shaitan-ir-rajeem/rajim
– ich nehme Zuflucht bei Allah vor dem verfluchten Satan (Bittgebet bei Einflüsterung vom Teufel)

(al) abid (männlich)/(al) abidah (weiblich)
– (der) Anbeter/(die) Anbeterin

abu/abou
– Vater von/des

Abu Bakr (as-Siddeeq, radhiAllahu anhu)
– der beste Freund & Schwiegervater (Allahs Wohlgefallen auf ihm) des Propheten Muhammad (Allahs Friede & Segen seien mit ihm), der erste Mann, der den Islam annahm & erste Kalif (Nachfolger des Propheten (Allahs Friede & Segen seien mit ihm)); sein Beiname “as-Siddeeq” bedeutet der Ehrliche/Wahrhaftige

Abu Talib ibn ’Abdul-Muttalib
– Onkel (väterlicherseits) des Propheten Muhammad (Allahs Friede und Segen seien mit ihm), der ihn aufgenommen & großgezogen hat, nachdem der Großvater des Propheten (Allahs Friede & Segen seien mit ihm),
AbdulMuttalib, gestorben ist; hat allerdings nicht den Islam angenommen & ist als Götzendiener gestorben

Adam (alaihi as-salam)
– Adam, der erste Mensch, Prophet & Urvater aller Menschen (der Friede sei mit ihm)

(al) adab
– (das) (gute) Benehmen/(die) Manieren/(die) (gute) Erziehung/(die) Charakterzüge & Sitten

(al) adhab
– (die) Bestrafung/Pein/Qual/(das) Leid

(al) adhan
– (der) Gebetsruf, der vor jedem Pflichtgebete von einem Rufer ausgerufen wird, um die Gebetszeit anzukündigen

(al) ahl adh-dhimma
– (die) Leute des Vertrags/Schutzes (zum Beispiel Juden & Christen, die im islamischen Staat leben; auch Dhimmi genannt), diese genießen den Schutz der Muslime & können ihren Glauben frei ausüben & sind nicht verpflichtet den Islam anzunehmen & somit gilt das islamische Gesetz (shari’ah) nicht für sie sondern das, was ihre eigene Religion ihnen vorschreibt; ihnen ist es ebenfalls gestattet sich nach ihrem Gesetz richten zu lassen oder, je nach Wunsch, nach islamischem Gesetz, können Handel betreiben & eigene Bezirke verwalten; jeder von ihnen, der Besitz hat & sich es leisten kann ist dazu angehalten eine Steuer (jizyah) an den Staat zu zahlen – das Gegenstück zu der Pflichtabgabe für die Bedürftigen (zakat), die die Muslime entrichten müssen; fehlt es an finanziellen Mitteln für die Steuer (oder im Allgemeinen) ist man befreit & es wird einem geholfen

(al) ahl al-bait/bayt
– wörtlich: (die) Leute des Hauses
islamischer Kontext: (der) Haushalt/(die) Familie des Propheten Muhammad, Allahs Friede & Segen seien mit ihm, zu dem seine Frauen, Kinder & Enkelkinder gehören (Allahs Wohlgefallen auf ihnen allen)

(al) ahl al-bid’ah
– wörtlich: (die) Leute der Erneuerungen
islamischer Kontext: (die) Leute, die neue Handlungen in den Islam einführen, die (laut Qur’an & Sunnah) keine Basis im Islam haben & sie als verpflichtend oder erwünscht betrachten, obwohl sie nicht vom Propheten, Allahs Friede & Segen seien mit ihm, oder von seinen Gefährten, Allahs Wohlgefallen auf ihnen, praktiziert wurden

(al) ahl ul-’ilm
– wörtlich: (die) Leute des Wissens
islamischer Kontext: (die) Gelehrten

(al) ahl us-sunnah wa-l jama’ah
– wörtlich: (die) Leute/(muslimische) Gemeinschaft der Sunnah
islamischer Kontext: (die) Leute, die auf dem basieren, was der Prophet Muhammad, Allahs Friede & Segen seien mit ihm, an Wissen (für die späteren Generationen) hinterlassen hat (authentische Sunnah), um es zu befolgen & nicht in die Irre zu gehen

(al) ahl ul-kitab
– (die) Leute der Schrift/Schriftbesitzer; zum Beispiel Juden & Christen, aber auch alle Völker, denen Allah, vor dem Gesandten Muhammad (Allahs Friede & Segen seien mit ihm), einen Gesandten mit einer Offenbarungsschrift gesandt hat; die Thora, die Moses gegeben wurde, die Psalme, die David gegeben wurden & das Evangelium (NICHT die Bibel), das Jesus gegeben wurde (der Friede sei mit ihnen allen) – sind ursprünglich die Offenbarungsschriften Allahs gewesen, in denen zum Islam (= Ergebenheit gegenüber dem allmächtigen Schöpfer) aufgerufen wurde, diese wurden jedoch im Laufe der Zeit verfälscht, was dazu geführt hat, dass die beiden neuen Religionen Judentum & Christentum entstanden sind

(al) ajnabi/ajnabee (Einzahl; männlich)/ajnabiyun/ajnabeey(o)un (Mehrzahl)
– wörtlich: (der) Fremde/(die) Fremden islamischer Kontext: (der) Mann/(die) Männer, der/die einer Frau zur Heirat erlaubt ist/sind

(al) ajnabiya/ajnabiyyah/ajnabeeyah (Einzahl; weiblich)/ajnabiy(y)at/ajnabeeyat (Mehrzahl)
– wörtlich: (die) Fremde(n)
islamischer Kontext: (die) Frau(en), die einem Mann zur Heirat erlaubt ist/sind

(al) akh (Einzahl)/ikhwan (Mehrzahl)
– (der) Bruder/(die) Brüder

akhi
– mein Bruder

(al) akhira(h)
– (das) Jenseits

(al) akhlaq
– (der) Charakter/(die) Ethik/Moral/Werte

alaiha as-salam (weiblich)
– Friede sei mit ihr (Bittgebet, das von Muslimen nach Nennung von besonders edlen Frauen aus dem Qur’an, wie zum Beispiel Eva (der Friede sei mit ihr), Jungfrau Maria (der Friede sei mit ihr) oder Asiya (der Friede sei mit ihr), der Frau des Pharao zur Zeit von Moses (der Friede sei mit ihm) ehrend hinzugefügt wird)

alaihi as-salam (Einzahl; männlich)/alaihim as-salam (Mehrzahl)
– Friede sei mit ihm/ihnen (Bittgebet, das von Muslimen nach der Nennung von Engel (Gabriel, der Friede sei mit ihm), Propheten (Noah, der Friede sei mit ihm) oder besonders edlen Personen aus dem Qur’an (Adam, der Friede sei mit ihm) ehrend hinzugefügt wird)

Ali ibn Abi Talib (radhiAllahu anhu)
– Sohn von Abu Talib & Cousin & Schwiegersohn (Allahs Wohlgefallen auf ihm) des Propheten Muhammad (Allahs Friede & Segen seien mit ihm); heiratete Fatimah (Allahs Wohlgefallen auf ihr), die Tochter des Propheten (Allahs Friede & Segen seien mit ihm) & wurde der 4. Kalif nach Uthman ibn Affan (Allahs Wohlgefallen auf ihm)

(al) alim (Einzahl)/ulama (Mehrzahl)
– (der) Wissende/(die) Wissenden

alhamdulillah
– alles Lob und Dank gebührt Allah

Allah
– der Begriff „Allah“ ist im Gegensatz zu „Gott“ weder männlich, weiblich noch sächlich, verfügt über keine Pluralform & besitzt außerdem keine Wortwurzel, von der es nach den Regeln der arabischen Grammatik abgeleitet werden könnte; „Allah“ beinhaltet also bereits einige der wichtigsten Attribute des Schöpfers, nämlich
Dessen Einzigkeit, Dessen Geschlechtslosigkeit & außerdem den Umstand, dass Allah, als der ungeschaffene Schöpfer allen Seins, Selbst keine Schöpfung darstellt, daher unvergleichbar mit Seiner Schöpfung (frei von jeglichem Fehler/Makel) ist; somit ist „Allah“ der zutreffendste Begriff, um Den allmächtigen Schöpfer allen Seins zu betiteln/beschreiben

*übrigens wird „Allah“ im arabischen Sprachraum von allen Religionen – von arabischen Juden, arabischen Christen & Muslimen gleichermaßen – als feststehender Ausdruck für den Schöpfer gebraucht

Allahu akbar
– Allah ist größer (Ausruf bei Erstaunen oder Freude), weil Er in jeder Hinsicht größer ist als alles, was den Menschen je in den Sinn kommen könnte

(al) amana
– (das) Anvertraute/(die) Verantwortung (Allah gegenüber)

Amatullah
– Dienerin Allahs

amin/ameen
– wörtlich: akzeptiere/nimm an (wird nach jedem Bittgebet zum Schluss hinzugefügt)

Amina/Ameena bint Wahb Ibn ’Abd Al-Manaf
– Mutter des Propheten Muhammad (Allahs Friede & Segen seien mit ihm), die verstarb als der Prophet (Allahs Friede & Segen seien mit ihm) sechs Jahre alt war

(al) ansar
– wörtlich: (die) Helfer
islamischer Kontext: die Bewohner Medinas, die den ausgewanderten Muslimen aus Mekka & den Propheten Muhammad, Allahs Friede & Segen seien mit ihm, geholfen & aufgenommen haben & selbst Muslime wurden; deswegen “die Helfer”

(al) arkan
– wörtlich: (die) Säule/Pfeiler
islamischer Kontext: (al) arkan al
islam – (die) Säulen des Islam (1. Glaubensbekenntnis, 2. Pflichtgebet (fünf Mal täglich), 3. Pflichtabgabe an Bedürftige, 4. Fasten im Monat Ramadan, 5. Pilgerreise nach Mekka)


al arkan al
iman – (die) Säulen der festen/verinnerlichten Überzeugung (1. der Glaube an Allah, 2. der Glaube an alle Seine Engel, 3. der Glaube an alle Seine offenbarten Schriften in ihrer ursprünglichen Form, ob bekannt oder nicht bekannt, 4. der Glaube an alle Seine Propheten & Gesandten, ohne Ausnahme, ob bekannt oder nicht bekannt, 5. der Glaube an den Tag der Auferstehung/Jüngster Tag, 6. der Glaube an das Schicksal & die Vorherbestimmung Allahs, ob gut oder schlecht)

(al) asbab
– (die) (gegebenen) Mittel

ash-hadu an la ilaha illa Allah wa ash-hadu an(n)a Muhammadan ras(s)ulullah/rasoulullah/rasoolullah
Glaubensbekenntnis des Islam, mit dem man, wenn mit Überzeugen, Wissen & freiem Willen ausgesprochen, zum Islam übertritt
Bedeutung: ich bezeuge, dass es niemanden gibt, der mit Recht & Wahrheit angebetet werden darf, außer Allah & ich bezeuge, dass Muhammad Sein Gesandter ist

die Formel besteht aus zwei Teilen, die die beiden Hauptquellen des Islams ausmachen; der erste Teil ist: „la ilaha illa Allah“ = Qur’an – man bezeugt, dass man daran glaubt, dass Allah Der alleinige, ultimative Schöpfer, Herrscher & Lenker von allem ist & man an alle Schriften, Prophetn & Gesandten glaubt, die Er mit der Wahrheit gesandt hat & somit auch, dass der Qur’an Sein Wort ist & wahr ist & der zweite Teil ist: „Muhammadan rasulullah“ = Sunnah – man bezeugt, dass Muhammad, Allahs Friede & Segen seien mit ihm, wahrlich ein Prophet & Gesandter Allahs war & dass er der letzte aller Propheten (bzw. das Siegel der Propheten) war, der von Allah mit der Wahrheit (dem Qur’an) zu allen Menschen gesandt wurde & ein Vorbild für jeden ist, dessen ultimatives Ziel das Paradies ist & somit befolgt werden sollte; das Befolgen & Nachahmen kann nur geschehen, wenn man seiner authentischen Tradition & zweiten Quelle des Islams (Sunnah), die von Allah ebenfalls, wie der Qur’an, bewahrt wurde, folgt;

Der Prophet, Allahs Friede & Segen seien mit ihm, sagte: „Gewiss, mir wurde das Buch gegeben und das Gleiche (Ähnliche) mit ihm.“ (Überliefert von Abu Dawud 4606; Al-Albani stufte es als authentisch ein)
*andere Version: ash-hadu an la ilaha illa Allah wa ash-hadu an(n)a Muhammadan ’abduhu wa rasulu – ich bezeuge, dass es niemanden gibt, der mit Recht & Wahrheit angebetet werden darf, außer Allah & ich bezeuge, dass Muhammad Sein Diener & Gesandter ist

as-salamu alaikum
– der Friede sei mit euch (islamischer Gruß)

wa alaikum as-salam
– und der Friede sei mit euch (Antwort)

as-salamu alaikum wa rahmatullah
– der Friede & die Barmherzigkeit Allahs seien mit euch (Steigerung des islamischen Grußes)

wa alaikum as-salam wa rahmatullah
– und der Friede & Barmherzigkeit Allahs seien mit euch (Antwort)

as-salamu alaikum wa rahmatullahi wa barakatuhu
– der Friede & die Barmherzigkeit & der Segen Allahs seien mit euch (nochmalige Steigerung des islamischen Grußes)

wa alaikum as-salam wa rahmatullahi wa barakatuhu
– und der Friede & die Barmherzigkeit & der Segen Allahs seien mit euch (Antwort)

(al) ’ashurah/’ashourah/’ashoorah
– (der) zehnte Tag des ersten Monats (Al-Muharram) im islamischen Mondkalender;
es wird empfohlen am 9. & 10., am 10. & 11. oder am 9., 10. & 11. Muharram zu fasten, da der Prophet Muhammad, Allahs Friede & Segen seien mit ihm, dies unter anderem in folgendem Hadith zum ausdruck gebracht hat:

Ibn ‚Abbas (Allahs Wohlgefallen auf ihm) sagte:

Der Prophet (Allahs Friede & Segen seien mit ihm) kam nach Medina und sah die Juden am Tag von Ashura fasten.

Er fragte: „Warum tut ihr das?“

Sie antworteten: „Dies ist ein guter Tag, es ist der Tag, an dem

Allah die Kinder Israels vor ihren Feinden rettete, deshalb

fastete Musa an diesem Tag.“

Er (Allahs Friede & Segen seien mit ihm) sagte:

„Wir haben mehr Anrecht auf Musa als ihr“,

so fastete er an diesem Tag und wies die Muslime an, an diesem Tag zu fasten. (Überliefert von al-Bukhari, Nr. 1865)

*den Tag davor & oder danach mitzufasten hat den Sinn sich von den Juden zu unterscheiden; hierzu folgendes:

Shaikh al-Islam ibn Taymiya (möge Allah ihm gnädig sein) sagte:

„Der Prophet (Allahs Friede & Segen seien mit ihm) verbot das Nachmachen der Leute der Schrift in zahlreichen Überlieferungen, z.B. mit der Aussage:

„Wenn ich das nächste Jahr nocherlebe, so Allah will, werden

wir am neunten Tag fasten.“

(al-Fatawa al-Kubra, Teil 6, Sadd al-Dharaa’i al-Mufdiya ila ‚l-Mahaarim)

In seinem Kommentar zu diesem Hadith sagte Ibn Hajar (möge Allah ihm Barmherzig sein):

„Was er damit gemeint hat, am neunten Tag zu fasten, war nicht, dass er nur an diesem

Tag fasten wollte, sondern ihn dem zehnten Tag hinzuzufügen, entweder, um auf der sicheren Seite zu sein oder um sich von den Juden und Christen zu unterscheiden, was

wahrscheinlicher ist. Das können wir auch aus einigen anderen Berichten schließen, die

Muslim überliefert hat.“ (Fath, 4/245)

(al) asma ul husna
– die wunderschönen (99) Namen Allahs (Der die schönsten Namen hat)

astaghfirullah/Allahum-maghfirli
– vergib mir Allah

(al) aurah/aourah/aoorah/awrah (Einzahl)/aurat/aourat/aoorat/awrat (Mehrzahl)
– (das) zu Verhüllende/(der) Schambereich des Körpers, der bei Männern vom Bauchnabel bis zu den Knien geht (was nicht bedeutet, dass der Oberkörper frei bleiben darf – dieser muss auch bedeckt sein & es sollen entsprechend weite Klamotten getragen werden – nicht enganliegend oder durchsichtig) & bei Frauen den gesamten Körper betrifft (hierzu gibts allerdings unterschiedliche Meinungen unter den Gelehrten bezüglich was genau bei einer Frau als Schambereich/zu verhüllen gilt)

(al) aqd
– (der) Vertrag

(al) ’aqidah/’aqeedah (Einzahl)/’aqa’id (Mehrzahl)
– (die) Grundlage(n)/(das) Fundament/(die) Fundamente des Islam

(al) ’aqiqah/’aqeeqah
– (das) Schlachten eines Opfertieres bei Geburt eines Kindes; aber auch Bezeichnung des Opfertieres selbst

(al) ayah (Einzahl)/ayat (Mehrzahl)
– wörtlich: (der) Beweis/(die) Beweise; (das) Zeichen/(die) Zeichen
islamischer Kontext: (der) Vers/(die) Verse, aber auch (der) Beweis/(die) Beweise/(das/die) Zeichen

azza wa jal/azza wa jalla
– mächtig und majestätisch ist Er (Der Stärkste, Der niemals besiegt werden kann) (wird von Muslimen bei der Nennung Allahs als Verherrlichung hinzugefügt)

(al) bani/banee isra’il/isra’eel
– wörtlich: (die) Kinder Israels

islamischer Kontext: (die) Kinder/Nachkommen des Propheten Jakobs (dessen Beiname Israel war), der Friede sei mit ihm (12 Stämme Israels)

(al) baraka(h)
– wörtlich: (der) Segen/(die) Zunahme/(das) Gedeihen

barak Allahu fikum/barak Allahu feekum
– möge Allah euch segnen (islamische Art zu danken)

wa fikum barak Allah/wa feekum barak Allah
– und möge Allah euch segnen (Antwort)

(al) barzakh
– wörtlich: (die) Trennung/Schranke/Barriere/(das) Hindernis
islamischer Kontext: Zwischenebene, in der die Seelen nach dem Tod verweilen & auf den Jüngsten Tag warten, um abgerechnet zu werden

(al) basmala(h)
– Anrufungsformel, die im Alltag vor jeder (guten) Handlung (Essen, Trinken, Anziehen, Qur’an rezitieren/lesen, …) gesprochen wird mit den Worten: bismillahi-r-rahmani-r-rahim – mit dem Namen Allahs, des Allerbarmers des Barmherzigen; Kurzform: Bismillah – mit dem Namen Allahs

(al) batil
– (die) Falschheit/(die) Ungültigkeit/(das) Ungültige

(al) bid’ah
– wörtlich: (die) Hinzufügung/Neuerung
islamischer Kontext: (die) Hinzufügung von Vorschriften in gottesdienstlichen Handlungen, ohne Basis im authentischen Islam (Qur’an & Sunnah)

(ad) da’i/daee (Einzahl)/du’at/dou’at/doo’at (Mehrzahl)
– wörtlich: (der)
Rufer/Aufrufer/Verkünder
islamischer Kontext: jemand, der zum Islam einlädt/(auf)ruft

(ad) da’if/da’eef
– wörtlich: schwach/fehlerhaft
islamischer Kontext: Begriff aus der Hadithwissenschaft, der fehlerhafte/schwache Überlieferungen kategorisiert

(ad) da’wah/dawa
– wörtlich: (der) Ruf/Aufruf/(die) Einladung/(das) Verkünden
islamischer Kontext: (der) Ruf/(die) Einladung (zum Islam), nach dem Vorbild des Propheten Muhammad, Allahs Friede & Segen seien mit ihm

(ad) dajjal
– wörtlich: (der) Täuscher/Lügner/Betrüger/Schwindler
islamischer Kontext: al masih ad
dajjal – (der) falsche Messias/Lügenmessias/Antichrist

(al) dalal
– (die) Irre/(das) Irregehen/(das) Abschweifen/Abkommen vom rechten Weg

(al) dar al firdaus/firdaous/firdaws
– (das) Haus des Friedens (in der höchsten Stufe des Paradieses, um die jeder reue empfindende Muslim bitten sollte, unabhängig von seinen Sünden)

(ad) darura/daroura/daroora
– wörtlich: (die) Not(wendigkeit)/Bedrängnis/Zwangslage
islamischer Kontext: eine Ausnahmesituation, in der andere Regeln
angewandt werden können als üblich (aufgrund der besonderen Lage)

Dawud/Dawoud/Dawood (alaihi as-salam)
– der Prophet David (der Friede sei mit ihm), dem die Psalme (arabisch: az-Zabur), in ihrer ursprünglichen Form, offenbart wurden & der Sohn des Propheten Salomon (der Friede sei mit ihm)

(adh) dhikr (Einzahl)/(al) adhkar (Mehrzahl)
– wörtlich: (das) Gedenken/(die) Erwähnung(en)
islamischer Kontext: „dhikr Allah“ – (das) Gedenken/(die) Erwähnung Allahs – Bittgebete & Lobpreisungen, die zu einer bestimmten Zeit regelmäßig gesprochen werden

(adh) dhuhr/zuhr
– wörtlich: (der) Mittag/(die) Zeit, in der die Sonne den höchsten Punkt (Zenit) überschritten hat
islamischer Kontext: as salat
udhdhuhr – das Mittagsgebet (zweite Gebet der fünf täglichen Pflichtgebete, das zwischen Mittag (die Zeit, in der die Sonne den höchsten Punkt passiert hat) & kurz vor Nachmittag (die Zeit, in der der Schatten eines Gegenstandes mindestens genauso groß wie der Gegenstand selbst oder größer ist) verrichtet werden kann

(ad) din/deen
– (die) Lebensweise/Lebensordnung

(ad) dua/do’ah (Einzahl)/(al) ad’iyah/ad’eeyah/da’awat (Mehrzahl)
– (das) Bittgebet/(die) Bittgebete

(ad) dunya
– wörtlich: (das) Diesseits/(die) Welt/Erde

(al) fajr/fadschr
– wörtlich: (die) Morgendämmerung/Morgenröte
islamischer Kontext: as salat ul
fajr – das Morgengebet (erste Gebet des Tages der fünf täglichen Pflichtgebete, das zwischen der zweiten/tatsächlichen Morgendämmerung bis kurz vor Sonnenaufgang verrichtet werden kann); aber auch (die) Morgendämmerung/Morgenröte im Qur’an in Sure Al-Fajr (89)

(al) fardh (Einzahl)/faridah/fareedah (Mehrzahl)
– wörtlich: (die) Pflicht(en)
islamischer Kontext: (die) religiöse(n) Pflicht(en)/Verpflichtung(en)

(al) fardh al’ayn/-’ain
– wörtlich (die) individuelle Pflicht
islamischer Kontext: (die) religiöse Pflicht eines jeden einzelnen, wie zum Beispiel die fünf Säulen des Islam

(al) fardh alkifaya
– wörtlich (die) gemeinschaftliche Pflicht
islamischer Kontext: (die) religiöse Pflicht, die eine bestimmte Gruppe übernehmen kann, von der der Rest dann befreit ist, wie zum Beispiel das Totengebet (as salat ul-janazah), Islamstudium, jihad, usw.

(al) fasiq
– (der) Sünder

(al) fatiha
– (die) Eröffnung/Eröffnende

islamischer Kontext: erste Sure des Qur’an & eine Säule des rituellen Gebets, ohne die man nicht beten kann & das Gebet somit ungültig ist

(al) faqih/faqeeh (Einzahl)/fuqaha (Mehrzahl)
– (der) islamisch
e Rechtsgelehrte/(die) islamischen Rechtsgelehrten/(der/die) islamische(n) Rechtswissenschaftler

Fatima(h) bint Muhammad (radhiAllahu anha)
– jüngste & Lieblingstochter (Allahs Wohlgefallen auf ihr) des Propheten Muhammad (Allahs Friede & Segen seien mit ihm), Ehefrau von Ali ibn Abi Talib (Allahs Wohlgefallen auf ihm) & Mutter von al-Hassan & al-Hussain (Allahs Wohlgefallen auf beiden)

(al) fatwa(h) (Einzahl)/fatawa(h) (Mehrzahl)
– (das) Rechtsurteil/(die) Rechtsurteile (darf nur von einem dafür qualifizierten Gelehrten oder Wissenden ausgestellt werden)

fi/fee sabilillah/sabeelillah
– auf dem Weg Allahs/für die Sache Allahs/um Allahs Willen

(al) fidya(h)
– wörtlich: (das) Lösegeld/(die) Ersatzleistung
islamischer Kontext: (die) Ersatzleistung für nicht gefastete Tage (im Fastenmonat Ramadan), die aufgrund eines legitimen Grundes (nach Mehrheit der Gelehrten: hohes Alter, chronische Krankheit, Schwangerschaft, Stillzeit oder längere Reise) von den bestimmten Personengruppen geleistet wird; bei kurzfristiger Krankheit wird der jeweilige Tag (nach dem Monat Ramadan) einfach nachgefastet & es muss kein Ersatz geleistet werden, hält die Krankheit oder die Reise jedoch länger an als bis zum Eintreffen des nächsten Ramadans, so muss die Ersatzleistung pro nicht gefasteten Tag entrichtet werden – weiß man aber schon im Voraus, dass man die nicht gefasteten Tage bis zum nächsten Ramadan nicht nachfasten kann (zum Beispiel weil die Krankheit dauerhaft anhält) so kann der Ersatz bereits im oder unmittelbar nach Ramadan geleistet werden

(al) fir’aun/fir’aoun/fir’aoon/fir’awn
– (der) Pharao
islamischer Kontext: der Herrscher Ägyptens zur Zeit von Moses (der Friede sei mit ihm)

(al) firdaus/firdaous/firdaoos/firdaws al a’la
– die höchste Stufe im Paradies

(al) fitna(h) (Einzahl)/fitan (Mehrzahl)
– die Versuchung(en)/Prüfung(en)/das Durcheinander; aber auch (die) Zwietracht

(al) fitra(h)
– wörtlich: (die) natürliche Veranlagung des Menschen
islamischer Kontext: (die) natürliche Veranlagung des Menschen, die rein monotheistisch (nach dem Eingottglauben ausgerichtet) ist & mit der jeder Mensch erschaffen wurde & in jedem unterschiedlich ausgeprägt ist

(al) fiqh
– (die) islamische Rechtswissenschaft/Rechtslehre

(al) fisq
– wörtlich: (die) Abweichung von einer Sache
islamischer Kontext: (die) Abweichung von den Geboten Allahs/(das) Übertreten von Geboten trotz der Erkennung der Verfehlung, Übertretung als
Routinehandlung oder Übertreten durch Leugnen des Gebotes

(al) furqan
– wörtlich: (das) Unterscheiden zwischen zweierlei/(die) Wahrheit von der Unwahrheit trennen
islamischer Kontext: Der Qur’an & andere offenbarte Schriften werden „Al-Furqan“ genannt, da sie zwischen dem Wahren & dem Unwahren unterscheiden; auch im Qur’an Name der 25. Sure „Al-Furqan“ – d
ie Unterscheidung

*Al-Furqan bedeutet auch „das in Stücke Zerteilte“ – ein weiterer Grund weshalb der Qur’an Al-Furqan genannt wird, da er nicht komplett, sondern in Teilen als Offenbarung zum Propheten Muhammad, Allahs Friede & Segen seien mit ihm, herabgesandt wurde

(al) ghaib/ghayb
– (das) Verborgene/nicht Wahrnehmbare &
Unzugängliche für menschliche Sinnen & Verstand (über das nur Allah Kenntnis hat)

(al) ghiba(h)/gheebah
– (die) üble Nachrede/Verleumdung
islamischer Kontext: über Glaubensgeschwister, in ihrer Abwesenheit, reden, etwas erzählen, was ihnen missfallen würde – wenn das Gesagte wahr ist, wird es als üble Nachrede gewertet & wenn es nicht wahr ist, dann wird es als Verleumdung gewertet

(al) ghusl
– wörtlich: (die) Waschung
islamischer Kontext: (die) große rituelle Ganzkörperwaschung (von Kopf bis Fuß, Geschlechtsteile, plus Mund & Nase ausspülen) zur Wiederherstellung der rituellen Reinheit, um die religiösen Pflichten (Qur’an rezitieren/lesen, Gebet, Pflichtfasten, usw.) wieder verrichten zu können

(al) hadith/hadeeth (Einzahl)/ahadith/ahadeeth (Mehrzahl)
– wörtlich: (die) Erzählung(en)/Mitteilu
ng(en)/Überlieferung(en)/(der) Bericht/(die) Berichte
islamischer Kontext: Aussprüche, Handlungen, Taten und Billigungen des Propheten Muhammad, Allahs Friede & Segen seien mit ihm, die (nachdem sie mündlich weitergegeben wurden) ebenfalls in schriftlicher Form festgehalten wurden

hafidhahullah
– möge Allah ihn (im Guten) bewahren (Bittgebet, das man für lebende Muslime sprechen kann)

halal
– wörtlich: erlaubt
islamischer Kontext: islamkonform/erlaubt, laut den Richtlinien des Islam

(al) hajj/hadsch
– (die) Pflichtwallfahrt/Pflichtpilgerreise nach Mekka (für jeden, der erwachsen & sowohl körperlich, mental, sowie finanziell (schuldenfrei) dazu in der Lage ist), die in den Monaten Shawwal (10. Monat des islamischen Mondkalenders), Dhul
Qa’dah (11. Monat des islamischen Mondkalenders) oder DhulHijjah (12. Monat des islamischen Mondkalenders) verrichtet wird & ist die fünfte Säule des Islam

Hamza ibn ’Abdul-Muttalib (radhiAllahu anhu)
– Onkel (väterlicherseits), Milchbruder & enger Vertrauter (Allahs Wohlgefallen auf ihm) des Propheten Muhammad, Allahs Friede & Segen seien mit ihm, der nur zwei Jahre älter war als der Prophet, den Islam annahm & als Märtyrer in der Schlacht von Uhud (gegen die Götzendiener der Quraish) gefallen ist & dessen Leiche verstümmelt wurde (Nase & ein Ohr wurden abgeschnitten & sein Bauch aufgeschlitzt); der Prophet Muhammad, Allahs Friede & Segen seien mit ihm, sagte in einer Überlieferung, die bei Al-Hakim verzeichnet ist, dass der Herr der Märtyrer Hamza ist (Allahs Wohlgefallen auf ihm)

(al) haq(q)
– (die) Wahrheit/(das) Recht

haram
– wörtlich: verboten
islamischer Kontext: nicht islamkonform/verboten, laut den Richtlinien des Islam

has(s)an
– wörtlich: gut/schön/fein
islamischer Kontext: hasan ist ein Begriff der Hadithwissenschaft, der für eine gute Überlieferung steht, das heißt die Kette der Überlieferer ist ununterbrochen, alle Überlieferer in der Kette waren rechtschaffen, mindestens einer in der Kette war jedoch weniger genau in der Wiedergabe von Informationen

al-Hassan ibn Ali (radhiAllahu anhu)
– ältester Enkel (Allahs Wohlgefallen auf ihm) des Propheten Muhammad (Allahs Friede & Segen seien mit ihm) und Sohn von Ali ibn Abi Talib & Fatimah (Allahs Wohlgefallen auf beiden)

Hawwa (alaiha as-salam)
– Eva, die erste Frau & Urmutter aller Menschen (der Friede sei mit ihr)

(al) hidaya(h)
– die Rechtleitung

(al) hijab
– (die) islamkonforme Bedeckung der Frau von Kopf bis Fuß – NICHT Kopfbedeckung/Kopftuch; sollte unter anderem blickdicht, weit & nicht in auffälligen/knalligen Farben oder Muster sein

(al) hijra(h)/hidschra
– wörtlich: (die) Auswanderung/Flucht/(der) Umzug
islamischer Kontext: die Auswanderung (auf Allahs Weg) von einem schlechten Ort zu einem besseren & maßgebend für den islamischen Kalender, nach dem sich Muslime richten wegen der Auswanderung der Muslime nach Medina unter dem Propheten Muhammad, Allahs Friede & Segen seien mit ihm, zwecks jahrelanger Folter & Verfolgung durch die Götzendiener in Mekka

(al) hizbiyyah/hizbeeyah
– wörtlich: (die) Parteilichkeit/Loyalität
islamischer Kontext: (die) Gefolgschaftstreue zu einer Ideologie/Person/Partei, die sich im Gegensatz zu Qur’an & Sunnah befindet, mit Loyalität & Lossagung deren zuliebe, obwohl sie auf Falschheit basieren

(al) huda
– (der) richtige Weg

(al) hukm (Einzahl)/ahkam (Mehrzahl)
– wörtlich: (das) Gebot/(die) Gebote/(das)Verbot/(die) Verbote/(das)Gesetz/(die) Gesetze/(das) Urteil/(die) Urteile
islamischer Kontext: Gebote/Verbote/Gesetze/Urteile, die aus Qur’an & Sunnah entnommen werden & in folgende Kategorien eingeteilt sind:
wajib/fardh – Pflicht
mustahab(b)/sunnah – beliebt/empfohlen
mubah – erlaubt aufgrund keines ausdrücklichen Ver- oder Gebotes – somit neutral & jedem selbst überlassen

makruh/makrouh/makrooh – verpönt/unbeliebt/verhasst
halal – erlaubt nach islamischen Richtlinien/islamkonform
haram – verboten nach islamischen Richtlinien/nicht islamkonform

al-Hussain ibn Ali (radhiAllahu anhu)
– zweitältester Enkel (Allahs Wohlgefallen auf ihm) des Propheten Muhammad (Allahs Friede & Segen seien mit ihm), Sohn von Ali ibn Abi Talib & Fatimah & jüngerer Bruder von al-Hassan ibn Ali (Allahs Wohlgefallen auf allen)

(al) ’id/eid/aid
– wörtlich: (das) Fest
islamischer Kontext: ’id al-fitr – (das) Fest am 1. Shawwal (10. Monat im islamischen Mondkalender) nach dem (Fasten-)Monat Ramadan & ’id al-ad-ha – (das) (Opfer-)Fest am 10. Dhul-Hijjah (12. Monat im islamischen Mondkalender) am Ende der Pilgerreise (hajj), in dem man ein Schlachtopfer darbringt

(al) ’iddah
– (die) Wartezeit/Trauerzeit
islamischer Kontext: (die) Zeit, die einer geschiedenen oder
verwitweten Frau vorgeschrieben ist zu warten (4 Monate & 10 Tage), bis sie wieder heiraten darf

Isa/’Eesa (alaihi as-salam)
– Prophet Jesus (der Friede sei mit ihm), dem das Evangelium (nicht Bibel) von Allah offenbart wurde

(al) isha/eesha
– islamischer Kontext: as salat ul-’isha – das Nachtgebet (fünfte & letzte Gebet der fünf täglichen Pflichtgebete, das zwischen Sonnenuntergang (die Zeit, in der die Sonne samt Strahlen komplett untergegangen ist & es komplett dunkel ist) & kurz vor der islamischen Mitternacht (Abstand zwischen Abend- (maghrib) & Morgengebet (fajr) durch zwei teilen & zu der Zeit des Abendgebets dazuzählen) verrichtet werden kann

(al) ibada(h)/eebada(h) (Einzahl)/ibadat/eebadat (Mehrzahl)
– (der) Gottesdienst/(die) Gottesdienste/
gottesdienstliche Handlungen

Ibn Adam (Einzahl)/(al) bani/banee Adam (Mehrzahl)
– Sohn Adams/(die) Kinder/Nachkommen Adams (so bezeichnet Allah alle Menschen, da wir alle von Adam (der Friede sei mit ihm), dem ersten Menschen, abstammen)

Ibrahim/Ibraheem (alaihi as-salam)
– Prophet Abraham (der Friede sei mit ihm)

(al) iftar
– (die) Mahlzeit nach dem Fastenbrechen

(al) ihram
– wörtlich: (der) Weihezustand
islamischer Kontext: (der) rituelle Zustand, in dem sich der pilgernde Muslim sowohl während der Pflichtpilgerfahrt (hajj), als auch der freiwilligen „kleinen“ Pilgerreise (‚omrah/’umrah) befindet & in den man vor dem Überschreiten der örtlichen Grenzen eintreten muss; aber auch Bezeichnung des Pilgergewands (zwei weiße Laken) des Mannes

(al) ihsan
– wörtlich: (die) Vervollkommnung/Perfektion
islamischer Kontext: die höchste Stufe, die ein Gläubiger im Islam erreichen kann, nämlich Allah, auf die beste Art & Weise, so zu dienen, als ob man Ihn sieht

(al) ijma'(ah)
– wörtlich: (der) Konsens/(die) Übereinstimmung
islamischer Kontext: (die) Übereinkunft der (Rechts-)Gelehrten

(al) ikhlas
(die) Aufrichtigkeit

(al) ikhtilaf
– wörtlich: (die) Uneinigkeit/Vielfalt/Abweichung
islamischer Kontext: (die) Meinungsverschiedenheit der (Rechts-)Gelehrten

(al) ikhwa(h)
– (die) Bruderschaft

(al) imam/eemam
– wörtlich: (der) Vorsteher/Anführer/(das) Vorbild/(die) Richtschnur
islamischer Kontext: (der) Vorbeter/Leiter des Gebets beim Gemeinschaftsgebet (zum Beispiel bei allen fünf Pflichtgebeten, sowie beim Freitagsgebet oder dem Ramadan-Gebet (tarawih)); der Imam kennt sich meist sehr gut mit den gottesdienstlichen Handlungen aus oder hat eine theologische Ausbildung, kann jedoch auch „nur“ jemand sein, der den ganzen Qur’an auswendig kann & schön & richtig rezitieren kann; aber auch Bezeichnung des muslimischen Herrschers oder Titel für große Gelehrte

(al) imamat
– (das) Leiten der Leute im Gebet

(al) Imam al-Bukhary(y)/Bukhari
– Sammler des Hadithwerke
s „Al Jami‘ As-Saheeh“ – Die Sammlung authentischer Traditionen (Sammlung authentischer Überlieferungen des Propheten Muhammad, Allahs Friede & Segen seien mit ihm)

(al) iman/eeman
– wörtlich: (die) Zustimmung/Bestätigung/ Anerkennung (etwas als wahr & gewiss annehmen)
islamischer Kontext: (die) feste Überzeugung (von all dem, was dem Propheten Muhammad, Allahs Friede &
Segen seien mit ihm, von Allah, Dem Allmächtigen, offenbart wurde) die mit äußeren Taten verbunden ist

(al) iqamah
– (der) zweite Gebetsruf/(die) Aufforderung zum Aufstellen zum Gebet

in sha Allah/in cha Allah
– so Allah will (wird im Zusammenhang mit zukünftigen Handlungen & Absichten von Muslimen verwendet, um das Vertrauen auf Allah zum Ausdruck zu bringen, weil Allah
Der Schöpfer aller Handlungen ist & wir ohne Ihn unfähig sind)

(al) isnad/sanad
– (die) Überlieferungskette
islamischer Kontext: im Bereich der Hadithwissenschaft: die Information über den Weg auf dem der Text (matn) überliefert wird

(al) injil/injeel
– (das) unverfälschte Evangelium, das Allah, Der Allmächtige, dem Propheten Jesus (der Friede sei mit ihm) offenbart hat – nicht Bibel

(al) insan (Einzahl)/(an) nas (Mehrzahl)
– der Mensch/(die) Menschen

(al) islam
– wörtlich: (die) Ergebenheit/Unterwerfung/Hingabe
islamischer Kontext: (die) Gottergebenheit/ willen- & wissentliche Ergebung/Unterwerfung/Hingabe unter dem Willen Allahs, um dadurch Frieden zu erlangen

Israfil/Israfeel (alaihi as-salam)
– der Engel, der seit seiner Erschaffung auf Allahs Befehl wartet, um den Jüngsten Tag, durch blasen in das Horn, anzukündigen (der Friede sei mit ihm)

(al) itikaf/i’tikaf
– (die) Abgeschiedenheit/(der) Rückzug
islamischer Kontext: wird meistens in den letzten zehn Tagen von Ramadan in einer Moschee praktiziert, um sich auf das erreichen der „Nacht der Bestimmung“ (lailat ul
qadr) zu konzentrieren & vermehrt gottesdienstliche Handlungen durchführen zu können

(al) izar
– (das) Hüfttuch/(der) untere Teil des Gewandes

(al) jahannam
– (die) Hölle

(al) jahil
– wörtlich: (der) Unwissende/Ignorante

(al) jahiliyyah/jahileeyah
– (die) Zeit der Unwissenheit
islamischer Kontext: (die) Zeit vor der Entsendung des Propheten Muhammad, Allahs Friede & Segen seien mit ihm, auf der arabischen Halbinsel

(al) jahri/jahree salah
– (das) Gebet, in dem laut/hörbar rezitiert wird (die Pflichtgebetseinheiten beim fajr & jeweils die beiden ersten Gebetseinheiten von maghrib & ‚isha); ist jedoch keine Pflicht sondern eine Sunnah & somit empfohlen; Frauen sollten (im Falle
, dass fremde Männern zu Hause sind) leise rezitieren

(al) jama’ah
– (die) Gemeinschaft/Gemeinde

(al) janabah
– (die) große rituelle Unreinheit, die durch Geschlechtsverkehr/Erguss/Orgasmus von Mann & Frau (auch Erguss/Orgasmus von beiden ohne Geschlechtsverkehr) verursacht wird; um die rituelle Reinheit wiederzuerlangen (um zum Beispiel Beten, Fasten oder Qur’an rezitieren/lesen zu können) ist die große rituelle Ganzkörperwaschung (den gesamten Körper von Kopf bis Fuß, Geschlechtsteile plus Nase & Mund ausspülen) (ghusl) erforderlich

(al) jannah
– (das) Paradies

jaz(z)akum Allahu khairan
– möge Allah euch mit Gutem belohnen (islamische Art zu danken)

wa antum/afwan
– und euch auch/gleichfalls (Antwort)

Jibril/Jibreel (alaihi as-salam)
– Erzengel Gabriel (der Bote Allahs) (der Friede sei mit ihm)

(al) jihad/jeehad
– wörtlich: (die) Anstrengung/(die) Bemühung/(der) Einsatz/(das) (Auf-)Opfern/(der) Kampf; NICHT „heiliger Krieg“
islamischer Kontext: (die) Anstrengung/Bemühung/(der) Kampf/(die) (Auf-)Opferung auf dem Weg Allahs

(al) jilbab (Einzahl)/jalabib (Mehrzahl)
– (die) Bedeckung für Frauen, die Kopf & Körper bedeckt (blickdicht, weit & keine auffälligen/knalligen Farben oder Muster)

(al) jinn (Ein- & Mehrzahl)/jinni/jinnee (Einzahl; männlich)/jinniyya(h)/jinneeyah (Einzahl; weiblich)
– (das/die) Geisterwesen; wurden aus einer rauchlosen Flamme erschaffen, mit unterschiedlichen, übernatürlichen
Fähigkeiten ausgestattet, existieren in einer Parallelwelt, die uns verborgen ist, allerdings ist ihnen unsere offen, das heißt wir können sie nicht sehen, sie jedoch uns; unter ihnen gibt es gute und böse, sowie Anhänger aller Religionen, wie bei uns Menschen)

(al) jizya(h)
– (die) Schutzsteuer, die von Nichtmuslimen in einem islamischen Staat & von allen Nichtmuslimischen Länder/Gebiete, die durch einen Schutzvertrag unter dem Schutz des islamischen Staates stehen, jährlich, je nach finanzieller Lage, entrichtet wird; Gegenstück zur muslimischen Pflichtabgabe für Bedürftige (zakat)

(al) jumu’ah
– der Wochentag Freitag

islamischer Kontext: as salat al-jumu’ah – (das) gemeinschaftliche Freitagsgebet, das obligatorisch/verpflichtend für Männer & freiwillig für Frauen ist, bestehend aus zwei Gebetseinheiten

(al) junub/junoub/junoob
– jemand, der im Zustand der großen rituellen Unreinheit ist (ausgelöst durch Geschlechtsverkehr/Erguss/Orgasmus beider Geschlechter; aber auch Erguss/Orgasmus ohne Geschlechtsverkehr beider) & die große rituelle Ganzkörperwaschung (ghusl) vollziehen sollte, um seiner religiösen Verpflichtungen (Qur’an rezitieren/lesen, Beten, Pflichtfasten) wieder nachkommen zu können

(al) juz (Einzahl)/ajza (Mehrzahl)
wörtlich: (der) Teil/(die) Teile

(al) ka’ba(h)/kaba
– wörtlich: (der) Würfel
islamischer Kontext: erstes Gotteshaus, das vom Propheten Abraham & seinem Sohn Ismael (der Friede sei mit beiden)
, auf Allahs Befehl, in Mekka errichtet wurde; heute steht die Ka’bah im Hof der Masjid Al-Haram in Mekka & ist die Gebetsrichtung der Muslime

(al) kaffara(h)
– wörtlich: (die) Buße/Sühne/Wiedergutmachung
islamische Kontext: (die) Sühne, falls eine religiöse Verpflichtung (absichtlich oder grob fahrlässig) nicht verrichtet wurde; mit der notwendigen Reue gleicht die Kaffarah die Sünde entsprechend aus; sie kann auf verschiedene Weise geleistet werden, wie zum Beispiel durch die Zahlung eines Geldbetrages (zur Speisung eines Bedürftigen) oder durch zusätzliches Fasten – hierbei kommt es auf die begangene Sünde/den begangenen Fehler an

(al) kafir (Einzahl; männlich)/kafira(h) (weiblich)/kuffar/kafiroun/kafiroon (Mehrzahl)
– wörtlich: jemand
, der etwas (die Wahrheit) bedeckt/verdeckt/verleugnet/verschleiert/verhüllt
islamischer Kontext: Nichtmuslim/in

(al) khair
– wörtlich: (das) Gute/Wohl/(die) Güte/Gunst/(der) Vorteil

(al) khaleef(ah)/khalif(a) (Einzahl)/khulafah (Mehrzahl)
– (der) Kalif/Nachfolger/der Stellvertreter/der Repräsentant
islamischer Kontext: (das) Oberhaupt der islamischen Gemeinde & Nachfolger des Propheten Muhammad (Allahs Friede & Segen seien mit ihm)

* kann aber auch eine Bezeichnung für die menschliche Rasse sein, da die Menschen sich beerben, einander nachfolgen & vertreten

(al) khamr
– wörtlich: (das) Bedecken
islamischer Kontext: (das) Berauschende; etwas was eingenommen wird, um sich zu berauschen, bzw. den Verstand zu „bedecken“ (Drogen
, Alkohol, etc.)

(al) khitan
– (die) Beschneidung

(al) khilafa/kheelafah
– (der) islamische Staat, in dem mit islamischem Gesetz (Allahs Gesetz) von einem rechtmäßig gewählten islamischen Herrscher (siehe khaleefah/khalifa) regiert wird

(al) khul’ah/khul’a
– (der)
Scheidungsgesuch der Frau (mit islamisch legitimen Grund), durch komplette oder Teilrückerstattung ihrer Brautgabe (mahr)

(al) kufr
– wörtlich: (das) Bedecken/Verdecken/Verleugnen/Verschleiern/(der) Unglaube
islamischer Kontext: (die) Ablehnung/(das) Leugnen von Allah & das damit verbundene Unterwerfen unter Seinem Willen

la hawla wa la quwwata illa billah
– es gibt weder Macht noch Kraft, außer bei/durch Allah (Anerkennung Allahs Allmacht, der eigenen Schwäche, Unfähigkeit & Abhängigkeit von Ihm)

(al) lailat al qadr/laylat al qadr
– wörtlich: (die) Nacht der Bestimmung
islamischer Kontext: die Nacht der Bestimmung im Monat Ramadan, in der der Qur’an offenbart wurde

(al) lauhu-l mahfudh/lauhoul mahfoudh/laohoo-l mahfoodh
– (die) wohlverwahrte Tafel, die bei Allah ist & alles beinhaltet, was geschehen wird & dies bereits 50.000 Jahre bevor Allah alles erschaffen hat

(al) ma’mum/ma’moum/ma’moom
– jemand, der von dem Vorbeter im Gebet (imam) geleitet wird

(al) ma’ruf/ma’rouf/ma’roof
– (das) Gute/Nützliche/Rechte

mashaAllah/machaAllah
– Allah hat gewirkt/(es sei) was Allah will

(al) madh-hab (Einzahl)/madhahib (Mehrzahl)
– wörtlich: (der/die) eingeschlagene(n) Weg(e)/(die) Lehre(n)/Schule(n)
islamischer Kontext: (die) Schulen der islamischen Rechtswissenschaft (fiqh)

(al) maghrib/maghreb
– wörtlich: (der) Westen/(der) Ort an dem die Sonne untergeht
islamischer Kontext: as salat ul
maghrib(das) Abendgebet; das vierte der fünf täglichen Pflichtgebete; wird nach Sonnenuntergang bis Ende der Abendröte gebetet

(al) mahr
– (die) Brautgabe im islam die der Bräutigam beim Heiratsabschluss
, als Pflichtabgabe, an die Braut (NICHT an die Eltern) entrichtet, über die sie dann frei verfügen kann

(al) mahram (Einzahl; männlich)/maharim (Mehrzahl)
– (der) Mann/(die) Männer, der/die einer Frau dauerhaft zur Ehe verboten ist/sind (zum Beispiel: Vater, Opa, Uropa, Bruder, Halbbruder, Milchbruder, Sohn, Enkelsohn, Stiefvater, Bruder des Vaters/der Mutter, …)

(al) mahrama(h) (Einzahl; weiblich)/mahramat (Mehrzahl)
– (die) Frau(en), die einem Mann dauerhaft zur Ehe verboten ist/sind (zum Beispiel: Mutter, Oma, Uroma, Schwester, Halbschwester, Milchschwester, Tochter, Enkeltochter, Stiefmutter, Schwester des Vaters/der Mutter, …)

(al) makruh/makrouh/makrooh
– wörtlich: (das) Verhasste/Verwerfliche/Unerwünschte/Verpönte/Missbilligte
islamischer Kontext: (die) unerwünschte Handlung wird zwar nicht bestraft (außer, man beharrt darauf, obwohl man darüber aufgeklärt wurde), wird jedoch belohnt & gelobt, wenn man sie unterlässt

(al) malak (Einzahl)/ malaika/malaeeka (Mehrzahl)
– (der) Engel/(die) Engel – Wesen, die von Allah aus Licht & ohne freien Willen erschaffen wurden & verschiedene Aufgaben haben

(al) malak al maut/maout/maoot/mawt
– der Todesengel/der Engel des Todes

(al) manhaj/manhadsch
– wörtlich: (die) Methode/(der) Weg/(die) Art & Weise
islamischer Kontext: (der) Weg der frommen Vorfahren der ersten drei Generationen des Islam (al manhaj us salaf as
salihin/saliheen) in der Art & Weise, wie sie den Islam praktiziert haben, angefangen mit der Generation des Propheten Muhammad, Allahs Friede & Segen seien mit ihm, die als die beste Generation zählt

Maryam bint Imran (alaiha as-salam)
– Maria (der Friede sei mit ihr), die Mutter vom Propheten Jesus (der Friede sei mit ihm)

(al) masjid/masdschid (Einzahl)/masajid/masadschid (Mehrzahl)
wörtlich: – (der/die) Ort(e) der Niederwerfung; oder auch (die) Moschee(n)/(das) Gotteshaus/(die) Gotteshäuser

(al) maudu’/maoudou’/maodoo’/mawdu
– wörtlich: (das) Erfundene/Gefälschte
islamischer Kontext: wird in der Klassifizierung von Überlieferungen (ahadith) benutzt, um erfundene/
gefälschte Überlieferungen zu kategorisieren

(al) miskin/miskeen (Einzahl; männlich)/masakin/masakeen
– wörtlich: (die) arme(n)/bedürftige(n) Person(en); jemand, der es gerade so schafft über die Runden zu kommen

(al) miskina/miskeena (Einzahl; weiblich)
– wörtlich: (die) arme/bedürftige Person

(al) mu’adhin/mu’adhdhin/muadhin/muazzin/muezzin
– (der) Gebetsrufer

(al) mu’min/mumin (Einzahl; männlich)/mu’minun/mu’minoun/mu’minoon (Mehrzahl)
– jemand, der fest davon überzeugt ist, dass all das, was dem Propheten Muhammad, Allahs Friede & Segen seien auf ihm, von Allah, Dem Allmächtigen, offenbart wurde, wahr ist & es umsetzt

(al) mu’mina/mu’meena(h) (Einzahl; weiblich)/mu’minat/mu’meenat (Mehrzahl)
– jemand, der fest davon überzeugt ist, dass all das, was dem Propheten Muhammad, Allahs Friede & Segen seien auf ihm, von Allah, Dem Allmächtigen, offenbart wurde, wahr ist & es umsetz
t

(al) mubah
– (das) Erlaubte, für das es kein ausdrückliches Verbot
, noch Gebot gibt & aus diesem Grund der Neutralität als generell erlaubt gilt

(al) mubtadi’/mubtadee‘ (Einzahl)/mubtadi’ah/mubtadee’ah (Mehrzahl)
– (die) Person(en), die
neu eingeführte Handlungen, die keine Basis im Islam haben (Qur’an & Sunnah) ausführt & glaubt diese seien Pflicht oder empfohlen

(al) mufti/muftee
– ein Rechtsgelehrter der islamische Gutachten (fatawa) zu bestimmten Themen geben darf & eine bedeutende Rolle bei der Gestaltung des islamischen Gesetzes spielt

(al) muhajir (Einzahl)/muhajirun/muhajiroun/muhajiroon (Mehrzahl)
– (die) Auswanderer
islamischer Kontext: die ersten Muslime, die in Mekka verfolgt & gefoltert (zum Teil getötet) wurden & daraufhin (auf Allahs Weg) ausgewandert sind nach Medina

(al) muharram
– heiliger & erster Monat im islamischen Mondkalender

(al) muhrim
– Person, die in den Weihezustand eingetreten ist, um die Pilgerreise (hajj) oder die Besuchspilgerreise (‚omrah) zu vollziehen

(al) muhsin (Einzahl)/muhsineen/muhsinin (Mehrzahl)
– (der) Gutestuer/der Mildtätige

Muhammad
– wörtlich: der Lobenswürdige
islamischer Kontext: Prophet und Gesandter Allahs, des Erhabenen, dem der Qur’an offenbart wurde
& der letzte aller Propheten & somit “das Siegel der Propheten”

(al) mukallaf
– rechenschaftspflichtige Person, die das Reifealter erreicht hat & geistig gesund ist

(al) munafiq (Einzahl)/munafiqoun/munafiqoon/munafiqun (Mehrzahl)
– (der/die) Heuchler

(al) Munkar wa (al) Nakeer
– wörtlich: das Schlechte & Verwerfliche
islamischer Kontext: die beiden Engel, die die Befragung im Grab durchführen & je nachdem, ob man richtig oder falsch antwortet einen entweder bestrafen oder frohe Botschaft überbringen, aber auch: schlecht & verwerflich

*munkar auch: (das) Verwerfliche/Abscheuliche laut islamischem Gesetz (shariah) & gesundem muslimischen Verstand

(al) murtad (Einzahl; männlich)/murtadda (weiblich)/murtaddeen/murtaddin (Mehrzahl)
– (der/die) Abtrünnige(n)/(der/die) vom Islam Abgefallene(n)

(al) musalla
– wörtlich: (das) Beten
islamischer Kontext: Gebetsplatz, der außerhalb der Moschee ist

(al) mus-haf
– Qur’an in schriftlich, gebundener Form (Buch)

(al) mushrik (Einzahl; männlich)/mushrika (weiblich)/mushrikoun/mushrikoon/mushrikun (Mehrzahl)
– (der) Beigeseller/in/(die) Beigeseller

(al) muslim (Einzahl; männlich)/muslimun/muslimoun/muslimoon (Mehrzahl)
– jemand, der sich dem Willen Allahs ergibt/hingibt/unterwirft (um Frieden zu erlangen)

(al) muslima(h) (Einzahl; weiblich)/muslimat (Mehrzahl)
– jemand, der sich dem Willen Allahs ergibt/hingibt/unterwirft (um Frieden zu erlangen)

(al) mustahab(b)
– wörtlich: (das) Empfohlene/Erwünschte/Vortreffliche
islamischer Kontext: das Begehen einer empfohlenen Handlung im Islam wird von Allah belohnt, jedoch das Unterlassen einer solchen empfohlenen Handlung nicht bestraft

Musa/Mousa/Moosa (alaihi as-salam)
– Prophet Moses (der Friede sei mit ihm), dem die Thora von Allah offenbart wurde

(al) mutaqi (Einzahl)/mutaqoun/mutaqoon/mutaqun (Mehrzahl)
– fromme, rechtschaffene Person, die Allah am meisten fürchtet & somit von allem ablässt was Allah & sein Gesandter, Allahs Friede & Segen seien mit ihm, verboten haben & dem folge leistet was Allah & sein Gesandter, Allahs Friede & Segen seien mit ihm, befohlen haben

(al) muwahid (Einzahl; männlich)/muwahida (Einzahl; weiblich)/muwahidoun/muwahidoon/muwahidun (Mehrzahl)
– Monotheist; jemand, der den Eingottglauben verinnerlicht hat & praktiziert

(an) nafs
– (das) Ego/(die) Triebseele

(an) nafila(h) (Einzahl)/nawafil (Mehrzahl)
– freiwillig(e) islamischer Kontext: freiwillige gottesdienstliche Taten, wie zum Beispiel Fasten, Beten, usw.

(an) najasa(h)
– (die) Unreinheit
– islamischer Kontext: (die) Unreinheit die das Gebet ungültig macht, (zum Beispiel Urin, Fäkalien, usw.)

(an) nifaq/neefaq
– (die) Heuchelei

(an) nikah
– (die) Eheschließung (nach islamischen Richtlinien/islamischem Gesetz)

(an) nisa (Mehrzahl)
– (die) Frauen

(an) niyah/neeyah
– (die) Absicht
islamischer Kontext: (die) Absicht, die man vor jeder gottesdienstlichen Tat fasst, wird nicht ausgesprochen sondern im Herzen (innerlich) gefasst

Nuh/Nouh (alaihi as-salam)
– Prophet Noah (der Friede sei mit ihm)

Omar/’Umar Ibn Al-Khattab (radhiAllahu anhu)
– der am meisten gefürchtete Gefährte (Allahs Wohlgefallen auf ihm) des Propheten Muhammad (Allahs Friede & Segen seien mit ihm), 2. Kalif im Islam, Nachfolger von Abu Bakr (Allahs Wohlgefallen auf ihm) & ebenfalls Schwiegervater des Propheten Muhammad (Allahs Friede & Segen seien mit ihm); wurde auch „Al-Faruq“ (der das Richtige vom Falschen Trennende) genannt, weil er neben seinem großen Mut & seiner körperlichen Stärke auch bekannt dafür war sehr gerecht zu sein

(al) ’omrah/’umrah
– (die) kleine (freiwillige) Wallfahrt/Pilgerreise nach Mekka, die empfohlen wird vor der hajj (Pflichtpilgerreise) zu verrichten & zu jeder Zeit des Jahres durchgeführt werden kann

(al) qabr
– wörtlich: (das) Grab

(al) qada
– (die) göttliche Vorhersehung
islamischer Kontext: Allahs anfangsloses, allumfassendes Vorauswissen über die definitiv in der Realität eintreffende Zukunft aller Geschöpfe

(al) qadhi/qadhee/qazi
– (der)
Richter/Entscheider
islamischer Kontext: islamischer Richter

(al) qadr
– wörtlich: (die) Bestimmung
islamischer Kontext: die Vorherbestimmung Allahs & Umsetzung/Verwirklichung dieser, ob Gut oder Böse

(al) qari/qaree
– wörtlich: (der) (Vor-)Leser/Rezitator
islamischer Kontext: jemand, der den Qur’an rezitiert

(al) qaum/qaoum
– (das) Volk/die Leute/die Gemeinde

(al) qibla(h)
– (die) Gebetsrichtung

(al) Qur’an
– wörtlich: (die) Rezitation
islamischer Kontext: (das) letzte der offenbarten Schriften/Bücher
Des allmächtigen Schöpfers in seiner unverfälschten, vollendeten Form mit der universellen Botschaft für alle Menschen, bestätigend was an Wahrheit vor ihm offenbart wurde & aufklärend & aufdeckend der Lügen, die im Nachhinein (in die vorherigen Schriften) hinzugefügt wurden

(al) qiyam/qeeyam
– (das) Stehen
islamischer Kontext: (das) Stehen vor Allah (zum Beispiel im Gebet)

(al) qiyam/qeeyam ul-layl/lail
– wörtlich: (das) Stehen in der Nacht
islamischer Kontext: (das) freiwillige Gebet (bestehend aus mindestens zwei Gebetseinheiten) im letzten Drittel der Nacht

(ar) rabb
– wörtlich: (der) Herr
islamischer Kontext: bezogen auf Allah:
Der Besitzer (der vollkommensten Eigenschaften & von allem was existiert)/Herrscher/Lenker/Meister/Schöpfer (allen Seins)/Erhalter/(ultimative) Versorger

radhiAllahu anhu (Einzahl; männlich)/radhiAllahu anhumma (Mehrzahl)
– Allahs Wohlgefallen auf ihm/ihnen (Bittgebet, das nach der Nennung eines oder mehrerer Gefährten des Propheten Muhammad, Allahs Friede & Segen seien mit ihm, ehrend hinzugefügt wird)

radhiAllahu anha (weiblich)
– Allahs Wohlgefallen auf ihr (Bittgebet, das nach der Nennung einer Gefährtin des Propheten Muhammad, Allahs Friede & Segen seien mit ihm, ehrend hinzugefügt wird)

rahimahullah/raheemahullah
– möge Allah sich seiner erbarmen (Bittgebet, dass man für verstorbene Muslime spricht bei ihrer Erwähnung)

(ar) rahma(h)
– (die) Barmherzigkeit/Gnade

(ar) rak’ah (Einzahl)/rak’at (Mehrzahl)
– (die) Gebetseinheit(en)

(ar) rak’atayn/rak’atain
– zwei Gebetsabschnitte/Gebetseinheiten

(ar) Ramadhan/Ramadan
– wörtlich: extreme Hitze
islamischer Kontext: 9. Monat des islamischen Mondkalenders & Fastenmonat, indem das Pflichtfasten verrichtet wird (von jedem, der die Pubertät erreicht & körperlich & mental dazu in der Lage ist) (siehe: (as)
siyam/saum)

(ar) riba/reeba
– (das) Zinsnehmen/(das) Wuchern

(ar) riddah/al irtidad
– (die) Apostasie, bzw. der Abfall vom Islam

(ar) ruku’/rukou’/rokoo
– (die) Verbeugung (im Gebet)

(as) sabr
– (die) Geduld/Standhaftigkeit
islamischer Kontext: (das) sich nicht Beschweren über Prüfungen, bzw. in Zeiten der Prüfung/Versuchung & es/sie geduldig & standhaft ertragen – auf die Belohnung Allahs darüber hoffend

(as) sadaqah (Einzahl)/sadaqat (Mehrzahl)
– (die) Almose/Almosen

(as) sahabi/sahabee (Einzahl; männlich)/sahabah (Mehrzahl)
– (der) Gefährte/(die) Gefährten (des Propheten Muhammad, Allahs Friede & Segen seien mit ihm)

(as) sahabiyya/sahabeeyah (Einzahl; weiblich)/sahabiyyat/sahabeeyat (Mehrzahl)
– (die) Gefährtin/Gefährtinnen (des Propheten Muhammad, Allahs Friede & Segen seien mit ihm

(as) sahih/saheeh
– wörtlich: gesund/authentisch
islamischer Kontext: klassifizierung von authentischen Überlieferungen in der Hadithwissenschaft

(as) sahur/sahour/sahoor/suhur/suhour/suhoor
– Mahlzeit vor Fastenbeginn (vor dem Morgengebet/vor Anbruch der zweiten
/tatsächlichen Morgendämmerung)

(as) salah/salat (Einzahl)/salawat (Mehrzahl)
– (das) rituelle Gebet/(die) rituellen Gebete & zweite der fünf Säulen des Islam

sallAllahu alaihi wa sallam/alaihi as-salatu wa salam
– Allahs Friede & Segen seien mit ihm/Friede & Segen seien mit ihm (Segenswünsche, die von Muslimen nach der Nennung des Propheten Muhammad, Allahs Friede & Segen seien mit ihm, ehrend hinzugefügt werden)

(as) salam
– wörtlich: (der) Frieden/(die) Wohlbehaltenheit

(as) salaf
– (die) Vorfahren

(as) salaf as-salih/saliheen
– (die) rechtschaffenen Vorfahren
islamischer Kontext: die rechtschaffenen Vorfahren im Islam; die ersten drei Generationen der Muslime
; 1. die Sahabah (Allahs Wohlgefallen auf ihnen allen), 2. die Tabi’in (die Schüler der Sahabah, möge Allah ihnen allen Barmherzig sein) & 3. die Tabi Tabi’in (die Schüler der Schüler der Sahabah, möge Allah ihnen allen Barmherzig sein)

(as) siyam/seeyam/saum/saoum/saoom
– wörtlich: sich von etwas zurückhalten
islamischer Kontext: (das) Fasten (sich enthalten von Essen, Trinken & (für verheiratete) Geschlechtsverkehr von Morgendämmerung (zweite/tatsächliche Dämmerung) bis Sonnenuntergang) &
eine der fünf Säulen des Islam

(ash) shafa’ah
– (die) Fürsprache

(ash) shahada(h)
– wörtlich: (das) Zeugnis/(das) Bekenntnis
islamischer Kontext: (das)
Glaubensbekenntnis & erste der fünf Säulen des Islam

’Shaibah ibn Hashim ibn ’Abd-Manaf (Abdul-Muttalib)
– Großvater (väterlicherseits) des Propheten Muhammad (Allahs Friede & Segen seien mit ihm), der ihn aufnahm nachdem auch die Mutter des Propheten (Allahs Friede & Segen seien mit ihm) gestorben ist

(ash) shaitan (Einzahl; männlich)/shaiatin/shaiateen (Mehrzahl)
– (der) Satan/
(die) Satane/(der/die) Teufel

(ash) shaitana (Einzahl; weiblich)
– (der) weibliche Satan/(die) Teufelin

(ash) shahid/shaheed (Einzahl; männlich)/shuhada(h) (Mehrzahl)
– wörtlich: (der) Zeuge/(die) Zeugen
islamischer Kontext: (der) Märtyrer/(die) Märtyrer, aber auch (die) Zeugen

(ash) shahida(h)/shaheedah (Einzahl; weiblich)
– wörtlich: (die) Zeugin
islamischer Kontext: (die) Märtyrerin/(die) Zeugin

(ash) shari’ah/sharee’ah
– Gesetzgebung Allahs, die jeden Aspekt des alltäglichen Lebens regelt (sowohl gottesdienstliche Handlungen, als auch die zwischenmenschlichen Beziehungen)

(ash) shirk
– (die) Beigesellung/(der) Götzendienst/(die)Vielgötterei/(der) Polytheismus
islamischer Kontext: (die) Beigesellung anderer neben Allah in seiner Göttlichkeit oder Anbetung/(das) Befolgen/Gehorchen (von Anweisungen/Befehlen) von jemandem, wie man nur Allah
gehorchen sollte

(as) sura(h)/sourah/soorah (Einzahl)/suwar/souwar/soowar (Mehrzahl)
– (das) Kapitel/(die) Kapitel

subhanahu wa ta’a’la
– gepriesen und erhaben ist Er (wird von Muslimen bei der Nennung Allahs als Verherrlichung hinzugefügt)

subhanAllah
gelobt/gepriesen sei Allah
(Lobpreisung Allahs)

(as) sujut/sujout/sujoot/sajdah/sadschda
– die Niederwerfung (im Gebet, bei der die Stirn, die Nasenspitze, beide Handflächen, beide Knie & die Zehenspitzen beider Füße, den Boden berühren)

(as) sunnah (Einzahl)/sunnan (Mehrzahl)
– wörtlich: der Weg/(die) Wege/(der) Pfad/(die) Pfade/(das) Vorbild/(die) Vorbilder
islamischer Kontext: die vorbildliche Lebensweise & Umsetzung des Islams des Propheten Muhammad (Allahs Friede & Segen seien mit ihm)

as sunnan al-mu’akkadah
– jede freiwillige Tat der Anbetung Allahs, zu der der Prophet Muhammad, Allahs Friede & Segen seien mit ihm, die Muslime anspornte

as sunnan ar-rawatib
– (die) freiwilligen bestätigten Gebete, die regelmäßig vom Propheten Muhammad, Allahs Friede & Segen seien mit ihm, verrichtet wurden

(as) sutrah
– (die) Barriere
islamischer Kontext: eine Barriere (in Höhe einer Armlänge), die der Betende vor sich aufstellen soll, um zwischen sich & anderen, die vor ihm vorbeigehen, zu trennen

ta‘ a’la
– Erhaben ist Er (Lobpreisung Allahs)

tabarak Allah
– segensreich ist Allah (Lobpreisung Allahs)

(at) tabi’i/tabee’ee (Einzahl)/tabi’un/tabee’oun/tabee’oon (Mehrzahl)
– (die) Schüler der Sahabah & erste Generation nach ihnen

(at) tabi tabi’in/tabee tabee’een
– (die) Schüler der Schüler der Sahabah & zweite Generation nach ihnen

(at) tafsir/tafseer (Einzahl)/tafasir (Mehrzahl)
– (die) Erklärung(en)/Verdeutlichung(en)/Interpretation(en)
islamischer Kontext: (die) Wissenschaft, die sich mit der Bedeutung des Qur’an nach menschlichem Ermessen beschäftigt, mit dem Hinzuzuziehen des Qur’an selbst & der authentischen Sunnah (Tradition des Propheten Muhammad, Allahs Friede & Segen seien mit ihm)

(at) tahara(h)
– (die) Reinigung

(al) tahlil/tahleel
– (das) Verkünden/die Aussage der Einigkeit Gottes (zum Beispiel: “la ilaha illa Allah” (es gibt keinen der mit Recht und Wahrheit angebetet werden darf außer Allah))

(al) tahmid/tahmeed
– (das) Preisen Allahs (zum Beispiel: “alhamdulillah” (alles Lob & Dank gebührt Allah))

(at) tajjahud/tajjahoud/tajjahood/tadschahud
– (das) Auf- & Abbewegen des Zeigefingers der rechten Hand, während dem Sitzen auf den Knien (d
ie Linken Hand liegt auf dem linken Knie) im Gebet zwischen den beiden Niederwerfungen (sujud) nach zwei Gebetseinheiten (rak’atayn) & vor dem Abschließen des Gebets

(at) takbir/takbeer
– wörtlich: (die) Größenpreisung/(das)
Verkünden/ Ausrufen/öffentliche Bekanntgeben
islamischer Kontext: (das) Größenpreisung mit den Worten “Allahu akbar” – Allah ist größer

(at) takbirat ul/takbeerat ul-ihram
– wörtlich: (die) Größenpreisung des Weihezustands
islamischer Kontext: (der) erste/Eröffnungs-Takbir am Anfang des Gebets

(at) talaq
– (die) Scheidung, die vom Mann ausgesprochen wird

(at) tauba(h)/taoubah/taoobah/tawbah
– (die) Reue/Umkehr

(at) tauhid/taouheed/taooheed/tawhid
– wörtlich: (der (reine)) Monotheismus
islamischer Kontext: (die) Lehre der Einheit und Einzigkeit Allahs/Allah nichts & niemanden beigesellen

(at) taurat/taourat/taoorat/tawrat
– die Thora, die Allah, dem Propheten Moses (der Friede sei mit ihm) (in der unverfälschten
/ursprünglichen Form) offenbart hat

(at) taqlid/taqleed
– wörtlich: (die) Imitation/Nachahmung
islamischer Kontext: (das) blinde Befolgen

(at) tarbiyya(h)/tarbeeyah
– (die) Disziplin/Erziehung

(at) tarawih/taraweeh
– das freiwillige Nachtgebet im Monat Ramadan, das aus mindestens 2 Gebetseinheiten besteht (kann sowohl in der Gemeinschaft in der Moschee, als auch zu Hause alleine verrichtet werden) & nach dem letzten Gebet (‘isha) verrichtet wird (man hat jedoch Zeit es bis kurz vor dem Morgengebet (fajr) zu verrichten); außerhalb des Ramadan ist es das freiwillige Gebet in der Nacht, das “qiyam ul layl” – Stehen in der Nacht – genannt wird

(at) tasbih/tasbeeh
– eine Form von Gedenken, in de
r man Allah wiederholend lobpreist (zum Beispiel: „subhanAllah“ (gepriesen sei Allah), „alhamdulillah“ (alles Lob & Dank gebührt Allah), „Allahu akbar“ (Allah ist größer) & „la ilaha illa Allah“ (es gibt niemand der mit Recht & Wahrheit angebetet werden darf, außer Allah))

(at) taslim/tasleem
– (das) Abschließen des Gebets mit dem Aussprechen des Friedensgrußes über die rechte & dann über die linke Schulter

(at) tasmiyya(h)/tasmeeyah
– (das) Sagen von „Bismillah“ – mit dem Namen Allahs

(at) tawaf
– (das) siebenmalige Umrunden der Ka’bah in Mekka; ein Ritual der Pilgerreise (sowohl bei der verpflichtenden, als auch bei der freiwilligen)

(at) tayammum
– (die) rituelle Trockenreinigung mit reiner Erde/Sand/Staub/Stein, als Ersatz für die Gebetswaschung (wudhu) & oder die große rituelle Ganzkörperwaschung (ghusl), wenn kein Wasser vorhanden ist

(at) tazkiyya(h)/tazkeeyah
– (die) Empfehlung/Referenz

(al) ukht/akhwat
– (die) Schwester/(die) Schwestern

ukhti
– meine Schwester

Uthman ibn Affan (radhiAllahu anhu)
– Gefährte & Schwiegersohn (Allahs Wohlgefallen auf ihm) des Propheten Muhammad (Allahs Friede & Segen seien mit ihm) & 3. Kalif im Islam & somit Nachfolger von
Omar Ibn Al-Khattab (Allahs Wohlgefallen auf ihm); wurde auch “Dhu-n-Nurayn – der Besitzer zweier Lichter” genannt, weil er zwei Töchter des Propheten (Allahs Friede & Segen seien mit ihm) geheiratet hat

(al) umma(h)
– wörtlich: (die) Nation/Gemeinde
islamischer Kontext: Gemeinschaft aller Muslime

(al) wajib
– (die) (religiöse) Pflicht

(al) walima(h)/waleemah
– (das) Festmahl, zum Anlass einer Heirat

(al) witr
– (das) Ungerade
islamischer Kontext: as salat ul-witr – das (freiwillige) Gebet mit ungerader Anzahl von Gebetseinheiten, kann von nach dem Nachtgebet (‚isha) bis kurz vor dem Morgengebet (fajr) verrichtet werden
(wird an das freiwillige Nachtgebet (qiyam ul-layl) anschließend drangehängt, wenn man dieses ebenfalls verrichtet)

(al) wudu’/wudhu’/wudhou’/wudhoo‘
– (die) Gebetswaschung/(die) kleine rituelle Waschung vor jedem Gebet, falls man aus dem Zustand der Reinheit durch kleine Unreinheiten (Toilettengang (klein oder groß), Luft lassen, Tiefschlaf) gerät, v
ollzogen

(al) yaum al qiyama(h)/yaoum al qeeyamah/yaoom al qeeyamah
– wörtlich: (der) Tag des Stehens
islamischer Kontext: der Tag der Auferstehung/der Jüngste Tag/der Tag des Jüngsten Gerichts

(al) yaqin/yaqeen
– (die) (feste) Überzeugung/(feste) Gewissheit

(az) zabur/zabour/zaboor
– (die) Psalme, die Allah dem Propheten David (der Friede sei mit ihm) in ihrer ursprünglichen Form offenbart hat

(az) zakah/zakat
– wörtlich: (die) Reinigung; (das) Vermehren
islamischer Kontext: (die) Pflichtabgabe/Pflichtzahlung an Bedürftige & dritte Säule des Islam

(az) zakat al fitr
– (die) Pflichtabgabe an Bedürftige zum Ende des Ramadan, die jeder entrichten sollte, auch Frauen & Kinder, das heißt das Oberhaupt der Familie zahlt einen pro Kopf Betrag & wenn das nicht gegeben ist, dann muss jeder der kann, seinen Teil zahlen

(az) zamzam
wörtlich: stopp! stopp!/halt! halt!
islamischer Kontext: (die) gesegnete Süßwasserquelle, die im Hof der Moschee in Mekka (Masjid Al
Haram) zu finden ist; laut Islam, ist diese auf die Zeit des Propheten Abraham (der Friede sei mit ihm) zurückzuführen, als er seine zweite Frau (Hajar) & ihren gemeinsamen Sohn (Ismael, der Friede sei mit beiden), damals noch ein Säugling, auf Allahs Befehl in der Wüste aussetzen sollte (ohne Proviant); Hajar bemühte sich in der trockenen Wüste etwas zu Essen & zu Trinken zu finden, um ihren Sohn zu ernähren, nach langem Hin & Her & Bemühen ihrerseits schickte Allah dann einen Engel, der mit seinem Fuß auf den Boden stampfte & daraus dann die Wasserquelle entsprang – als Hajar diese gesehen hat, eilte sie zu ihr & trank davon & sagte die Worte „zam zam“ (was so viel wie „halt, stopp“ heißen soll) weil das Wasser so aus dem Boden schoss – daher der name „zamzam“; das Wasser ist sehr Nahrhaft & reich an allem, was der Körper braucht & fließt bis heute noch

(az) zina
– (die) Unzucht/(der) außereheliche Geschlechtsverkehr

Advertisements