Bleibe fern…

Malik ibn Dinar rahimahullah sagte sinngemäß:

„Bleibe von jedem Freund, von dem in Bezug auf das Gute (khayr) kein Nutzen hast, fern.“

Az-Zuhd #86, Imam Ahmad

Advertisements

Dem Herzen erscheinen zwei gewaltige Krankheiten

Wenn er diese Krankheiten nicht vorbeugt, werden sie ihn ins Verderben stürzen. Und diese zwei Krankheiten sind die Augendienerei und der Hochmut. Das Heilmittel gegen Augendienerei ist

﴾Dir alleine dienen wir﴿ und das Heilmittel gegen Hochmut ist ﴾und zu Dir allein flehen wir um Hilfe﴿

Ich hörte sehr oft Sheikh ibn Taymiyyah folgendes sagen:
﴾Dir alleine dienen wir﴿ wendet Augendienerei ab und ﴾und zu Dir allein flehen wir um Hilfe﴿ wendet Hochmut ab.

– Entnommen aus [مدارج السالكين]

18.000 Muslime fliehen vor Gewalt

Mindestens 18.000 Angehörige der muslimischen Minderheit der Rohingya sind vor der jüngsten Gewaltwelle in Myanmar nach Bangladesch geflohen. Die Internationale Organisation für Migration erklärte am Mittwoch, Hunderte von ihnen säßen im Niemandsland im Grenzgebiet beider Länder fest.

Die Regierung in Myanmar erkennt die Rohingya nicht als offizielle ethnische Minderheit an. Sie erhalten weder die Staatsbürgerschaft noch andere Grundrechte.

Aus Angst vor weiteren Ausschreitungen und Gewalt durch das Militär sind Zehntausende Angehörige der muslimischen Minderheit Rohingya in Burma auf der Flucht. Nach Schätzungen der Internationalen Organisation für Migration (IOM) sind bereits rund 18.000 Rohingya über die Grenze nach Bangladesch gekommen.

Spende auch DU & lasse Nahrungspakete für die leidenden MENSCHEN zukommen.

Ein Nahrungspaket in Höhe von 35€ beinhaltet:

50 Kilo Reis
5 Liter Öl
1,5 Kilo getrocknete Chili
3 Kilo trocken Fisch
4,5 Kilo Bohnen
1,5 Kilo Salz

🚨SPENDEN & GUTES TUN🚨

B.K
IBAN: DE93300209005330374120
BIC: CMCIDEDDXXX
Paypal: Info@al-rahma.de
Verwendungszweck: B-Hilfe

…die Taten werden entsprechend dem Vorsatz bewertet…

Alqama Ibn Waqqas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte:

„O ihr Menschen, wahrlich, die Taten werden entsprechend dem Vorsatz bewertet, und jedem Menschen steht wahrlich das zu, was er beabsichtigt hat. Wer also seine Auswanderung um Allahs und Seines Gesandten willen unternimmt, dessen Auswanderung ist für Allah und Seinen Gesandten wer aber seine Auswanderung des irdischen Lebens willen unternimmt, es zu erlangen, oder wegen einer Frau, sie zu heiraten, dessen Auswanderung ist für das, um dessentwegen er auswanderte.“

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 6953]