Die beliebteste Tat bei Allah…

Der Gesandte ALLAH’s sallALLAHU alaihi wa sallam sagte sinngemäß:

„Die beliebteste Tat bei ALLAH ist, einen Muslim glücklich zu machen, oder eines seiner Probleme (Plagen) zu entfernen oder seine Schuld zu vergeben oder seinen Hunger zu füttern (speisen).“

At-Tabarani in Mu’jam al-Awsat 6192; Albani sagte der Hadīth ist sahīh (authentisch)

Advertisements

Zwei Gesichter… Zwei Zungen…

Der Gesandte Allah’s ﷺ sagte sinngemäß:

„Wer in dieser Dunya (Welt) zwei Gesichter hat, wird am Tag der Auferstehung zwei Zungen aus Feuer (als Strafe) haben.“

Abu Dawud; Albani sagte Hadith ist sahih in As-Sahihah (2/584)

Eine Erinnerung an diejenigen, die sich über ihre Lage beschweren & trotzdem 2 Mahlzeiten am Tag essen.

Omar (möge ALLAHs Wohlgefallen auf ihm sein) sagte:

„Ich sah den Gesandten ALLAHs (mögen ALLAHs Friede & Segen auf ihm sein) einen ganzen Tag über Hunger leiden, indem er nicht einmal schlecht schmeckende Datteln fand, um mit ihnen seinen Magen zu füllen.“

‎Sahih Muslim no.2978

Aus dem Englischen von @BeautifulIslam.

Die geringste Qual in der Hölle…

An-Nu’man ibn Baschir
(radiALLAHU anhu) berichtet:

„Ich hörte den Gesandten Allahs (sallALLAHU alaihi wa sallam) sagen, dass die geringste Qual in der Hölle sein werde, dass zwei Stück glühender Kohle unter die Füße eines Schuldigen steckt werden, wodurch ihr Gehirn kochen wird. Sie wird sich selbst als die am schlimmsten bestrafte Person betrachten, und doch wird sie die am wenigsten bestrafte Person sein.“ (Al-Bukhari und Muslim)

[Riyad us-Salihin Nr. 398]

Die Erwiderung auf den Friedensgruß ist Pflicht

Die Erwiderung des Friedensgrußes ist gegenüber Muslimen eine Pflicht, das Beginnen mit dem Friedensgruß wird dagegen als Sunna angesehen. Wird der Einzelne gegrüßt, so trifft ihn diese Pflicht persönlich;wird eine Gruppe gegrüßt, besteht diese Pflicht nur für eine Person aus der Gruppe (sogenannte Fard kifaja), d.h. es ist ausreichend, wenn nur einer von ihnen zurückgrüßt.

„Und wenn euch ein Gruß entboten wird, dann grüßt mit einem schöneren (zurück) oder erwidert ihn. Gewiss, Allah ist über alles ein Abrechner.“ (Quran 4:86)

Ali (ALLAHs Wohlgefallen mit ihm) berichtete: Allahs Gesandter (ALLAHs Segen und Frieden ihm) sagte:

„Zu grüßen ist Sunna (Vorbild des Propheten), den Gruß zu erwidern ist Pflicht.“ (Bukhari, Muslim u.a.)

Der Tod ist nicht das Ende

Al-Qurtubī [rahimahullāh] schreibt:

„Der Tod ist nicht das Ende. Vielmehr ist es der Wechsel von einem Zustand in ein anderen Zustand. Und wir haben dies schon vorher erwähnt. Und der Beweis dafür sind die Märtyrer, nachdem sie getötet wurden oder starben, leben sie weiter bei ihrem Herrn und Er versorgt sie, während sie in einem Zustand der Freude und der Vorfreude [über, das was danach noch an Besserem kommt]. Und diese sind Eigenschaften der Lebenden auf der Dunya, und wenn dies bei den Märtyrern so ist, dann ist es erst recht so bei den Propheten. Und es wurde authentisch vom Propheten ﷺ überliefert, dass er sagte: „Wahrlich, Allāh ﷻ hat der Erde verboten die Körper der Propheten zu zersetzen.“ Und das der Prophet ﷺ in Gemeinschaft war mit den anderen Propheten in der Nacht der Himmelsreise in Jerusalem [Bayt al-Maqdis] und im Himmel, und das er Mūsā, der Friede sei auf ihm, sah [bei seinem Grab am beten]. Außerdem informierte uns der Prophet ﷺ darüber, dass wer auch immer ihn grüßt, dass Allāh ﷻ ihm seine Seele zurück gibt damit er alle jene die ihn grüßen zurück grüßen kann, und außer diesen gibt es noch vieles, durch dessen Gesamtheit man Gewissheit erlangt, dass der Tod der Propheten bedeutet, dass sie nicht mehr wahrgenommen werden können, doch sie sind immer noch präsent und lebendig. Es ist so wie bei den Engeln, auch sie sind präsent und lebendig, doch niemandem ist es möglich sie wahrzunehmen AUßER jenen, welchen Allāh ﷻ Seine Gunst erwies unter den Seinen Awliyāh [Freunden Allāhs].“

إن قال إن الموت ليس بعدم، وإنما هو انتقال من حال إلى حال، وقد زكرنا ذلك فيما تقدم، ويدل على ذلك أن الشهداء بعد قتلهم وموتهم أحياء عند ربهم يرزقون فرحين مستبشر، فهذه صفات الاحياء في الدنيا، وإذا كان هذا في الشهداء كان الانبياء بذلك أحق وأولى، مع أنه الانبياء قد صح عن النبي: * أن الارض لا تأكل أجساد الانبياء *، وأن النبي قد اجتمع بالانبياء ليلة الاسراء في بيت المقدس، وفي السماء، وخصوصا بموسى – عليه السلام – وقد أخبرنا النبي بما يقتضي أن الله تعالى يرد عليه روحه حتى يرد السلام على كل من يسلم عليه، إلى غير ذلك مما ورد في هذا المعنى، وهو كثير بحيث يحصل من جملته القطع بان موت الانبياء إنما هو راجع إلى أنهم غيبوا عنا بحيث لا ندركهم، وإن كانوا موجودين أحياء، وذلك كالحال في الملائكة فانهم موجودون أحياء، ولا يراهم أحد من نوعنا إلا من خصه الله يكرامة من أوليائه

[Qurtubī, al-Mafhim lima aškala min Kitāb talkhīs Muslim, Band 6, Seite 233-234]